Gerry 365 #32: 1.2. – Neuer Monat, Familienende, ein Dank

Click here for english version

Ein neuer Monat hat begonnen. Es wird Zeit für ein kleines, numerisches Zwischenfazit. Denn es gibt Zahlen, die mir Freude machen. Aber vorher noch eine kleine Info: In den Spätschicht-Wochen kommen die Blogs ab sofort mittags. Alles andere ist mir zu stressig. Aber nun legen wir mal los. dogger4UwU

Im Januar gab es über 9500 Seitenaufrufe, die von über 2700 Besuchern verursacht wurden. Gut. Das sind jetzt nicht so viele Zahlen. Aber mehr wird bei mir nicht verfolgt. Wofür auch?
Der Beitrag, der am meisten aufgerufen wurde, ist Nummer 9. Mein zerriss zu DEH ÄH. Die Oberseite, die ihr am meisten aufgerufen habt, war die Übersicht zum GERRY 365 Projekt.

Im Januar gab es einen besonderen Tag, drei positive Tage, achtzehn neutrale und neun nicht so tolle Tage. Nach dem letzten Jahr habe ich mit mehr roten Tagen gerechnet irgendwie. Aber es waren nur neun. NEUN! Ich bin überrascht.
Aber ich denke, das hat auch viel mit euch, liebe Leser, zu tun. Eure Kommentare. Euer Zuspruch. Das alles hat meine Tage heller werden lassen. Vielen Dank. Wirklich. dogger4Hug

Familienende

Aber … Das wird heute das erste Mal, dass es zwei rote Tage hintereinander gibt. Aber ich bin so wütend dogger4Rage . Nach meinem Blog gestern, habe ich mich entschieden, meiner “Familie” entgegenzukommen. Ich habe indirekt hinterfragt, warum ich es jetzt erst erfahre und man sich den Spruch “Du hättest dich ja auch melden können” sparen kann. Unter Bedingungen habe ich einem Treffen zugestimmt. Und es waren nicht viele:

  • Mein Zino kommt mit
    • Als meine Mutter das letzte Mal geheiratet hat, wollte ich meinen damaligen Partner mitnehmen. Das war nicht gestattet. Ich glaube, es wurde nie verkraftet, dass ich mich mit Männern abgebe.
  • Keine dummen Sprüche über mein Aussehen, Körperumfang oder was weiß ich
    • Leider war dies fast bei jedem Besuch so. “Man bist du fett geworden” ist nur ein Beispiel. Und ich habe keine Lust.
  • Es muss an einem Wochenende sein
    • Ich arbeite schließlich Vollzeit. Ich kann meine Arbeit nicht einfach nach Ihnen richten. Das geht nicht. Und das will ich nicht.

Mein Zino und einige andere Können bezeugen, dass meine Nachricht absolut neutral gehalten war. Also ich habe nichts Angreifendes gesagt oder sonst irgendwas. Absolut neutral, obwohl ich sauer war.

Was daraufhin zurückgekommen ist? Eine Sprachnachricht. 27 Sekunden. Da ich, in weiser Voraussicht schon ahnte, dass es mich auf die Palme bringen würde, hat mein Mann das Abhören dieser Nachricht übernommen.
Es waren 27 Sekunden voller Vorwürfe, Beleidigungen und Floskeln, dass das andere alles Vergangenheit ist. Also gut. Ich habe den einzigen Kontaktweg somit nun ebenfalls abgeschnitten. Und jetzt mal Klartext!

Ja Krebs ist schlimm. Es gibt vermutlich nur weniges, was schlimmer ist. Aber Krebs ist in meinen Augen kein Gutschein, die Vergangenheit zu vergessen. Und Krebs macht Fehlverhalten auch nicht ungeschehen. Und noch wichtiger: Krebs ist kein Freifahrtsschein sich so dermaßen daneben zu benehmen.
Trotz aller Dinge, die passiert sind, habe ich mich entschieden, euch entgegenzukommen. Und dann hat man die Frechheit, mich so respektlos zu behandeln? NEIN! Nie wieder und nicht von euch. Ich habe Menschen für weniger aus meinem Leben verbannt.

Ich zitiere mich einfach aus meiner Abschiedsnachricht:

Es tut mir leid was mit Muttern ist. Aber ich war lange genug euer Sandsack. Ich spiele dieses Spielchen nicht mehr mit. Bye.

Dies hat alles dafür gesorgt, dass es mir gestern Abend nicht gut ging und nichts vermochte mich aufzuheitern. Also habe ich die Wut-Energie darin investiert, jemanden aufzubauen, dem es nicht gut ging. Das war wichtiger, als weitere Gedanken an die “Familie” zu verschwenden.

Ein Dank

Ich habe vor ein paar Tagen darum gebeten, mich ein wenig zu supporten. Und einige von euch sind meinem Anliegen nachgekommen. Vielen lieben Dank an dieser Stelle.
Es hat zwar nicht ganz gereicht, aber ich konnte den Monitor, der dringend benötigt wurde, bestellen. dogger4UwU Und ich hab mir jetzt noch eine andere PC-Komponente bestellt, die ebenfalls notwendig wurde. Ich kann ab dem Wochenende, hoffentlich, endlich das spielen, was so lange schon von mir gespielt werden will. Und ich konnte endlich Cyberpunk auf meine Wunschliste packen dogger4Hehe .

An alle die mich Supporten, egal ob finanziell oder non-finanziell: Ich danke euch allen. Ihr seid meine Familie. “Blut ist dicker als Wasser” wird immer gesagt. Aber nein. Wasser ist so viel vielfältiger als Blut und das weiß ich wesentlich mehr zu schätzen, als die andere Suppe, von der immer gelabert wird.
Ich wünsche euch alles Gute, was es geben kann.

Euer Gerry dogger4UwU

8 Kommentare zu „Gerry 365 #32: 1.2. – Neuer Monat, Familienende, ein Dank“

  1. Ich find es immernoch krass. Von allem, was ich dazu lesen konnte, fällt mir zu den Leuten nur eines ein: Boah werdet doch mal endlich erwachsen. Denn alles was sie dir an den Kopf werfen, ist Kinderkram. Und das alles nur, weil sie offensichtlich ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe kriegen.

    Ich war ja noch einer der Befürworter in puncto Besuch wegen Krebs. Aber die werden sich nie ändern, was diese Situation deutlich zeigt. Und wenn man es noch nicht mal dann gebacken bekommt, etwas Anstand zu zeigen, dann sorry, die haben es nicht anders verdient. dogger4Sip

    Aber ganz ehrlich mal, so makaber das von mir auch klingen mag. Ja, Krebs ist eine ernste Sache. Aber irgendwann reicht’s und hiermit wurde es mehr als deutlich, dass du den richtigen Weg gegangen bist, diesen widerwärtigen Abschaum den Rücken zu kehren. dogger4NotSure Krebs ist keine Entschuldigung dafür, ein Arschloch zu sein. Besonders wenn man vorher schon eins war.

    Und was Cyberpunk angeht, so toll das Spiel an sich auch ist… das wird wohl noch sehr lange auf deiner Wunschliste rumsitzen. dogger4Derp Nicht aus finanziellen Gründen, sondern weil die Entwickler da noch einiges zu tun haben sowohl auf PS4 als auch PC… dogger4OMG

  2. dogger4Hi Liebster Gerry dogger4Luv

    Gefühlt habe ich 1000 Aufrufe verursacht. Kann gar nicht sagen wie oft ich auf deinem Blog war um für Diskussionen nochmal was nachzulesen dogger4Shrug
    Freut mich aber sehr das deine “liebe Leserschaft” angewachsen ist.

    Auch freut es mich das dir soviel Support entgegen kommt. Dieser hilft dir sicher über deine Vergangenheit weg, wobei ich denke, dass du da jetzt schon drüber weg bist nach dem letzten Abend.

    Du bist toll wie du bist, mit all deinen flauschigen Rundungen. dogger4Hug

    Liebster Gerry, fühl dich gedrückt. dogger4Luv

    “Liebe Leserschaft”, weiter lesen. dogger4Sip

    “Liebe Metzger”, Beef vorbereiten. dogger4UwU

    Passt auf euch auf.

    Der Suri dogger4Comfy

  3. Es ist nicht schön zu hören, dass es nun so endet mit deiner Familie, aber du hast es versucht und dir nichts vorzuwerfen. Eine Krankheit ist kein Freifahrtschein, auch wenn manche (oder viele) denken das es so ist oder alles damit entschuldigen oder es als Vorwand benutzen.

    Herzlichen Glückwunsch, dass du den ersten Monat deines Projektes geschafft hast und es doch mehr neutrale und positive Dinge gab als negative. Ich drücke dir die Daumen, dass es weiter so geht. dogger4Luv

    Ein neuer Monitor ist super, dann viel Spaß damit und dass das zocken nun noch mehr Freude bereitet und auch alle anderen Dinge am PC dogger4Sip

    In diesem Sinne hoffe ich, dass morgen wieder ein besserer Tag wird dogger4Lurk

  4. 31 Tage geschafft, 334 Tage to go. dogger4Lurk

    Ich find’s schön, dass dir dieses Projekt dabei hilft, deinen Kopf freier zu bekommen und mental einfach mehr Raum zum Atmen zu haben. (Wenn dadurch nur mal dein Schlaf besser werden würde dogger4OMG )
    Dieser Raum ist wichtig und heilig, um sich auf wichtige Dinge, seine Lebensziele und vor allem die eigene innere Ruhe besinnen zu können.

    Übrigens auch sehr schöne, aufbauende Worte, obwohl es ein roter Beitrag ist.
    Unter deiner Leserschaft wird es bestimmt auch den ein oder anderen erreichen, der in einer ähnlich prekären, familiären Situation steckt.
    Sowas macht Mut nach vorne zu schauen und das hinter sich zu lassen, was einen runterzieht. Obgleich die (Bluts-)Familie immer als das wichtigste angesehen wird, was man haben kann. Das hängt meines Erachtens mehr von der Definition des Begriffes ‘Familie’ ab. dogger4Luv

  5. Ich finds toll, dass der Blog diesen Monat so viel Aufmerksamkeit bekommen hat und du dir dadurch den Kopf freischreiben konntest. Auch schön zu lesen, dass es mehr neutrale als negative Tage gab dogger4Luv
    Das mit deiner Familie ist schlimm… Ich hatte mich zwar relativ neutral gehalten, aber dennoch gehofft, dass es sich bessern würde. Aber jetzt hast du deine Entscheidung getroffen und ich bin mir sicher, dass es die richtige ist, du hast deine Familie und diese Familie liebt und respektiert dich so wie du bist. dogger4Luv

    Ein roter Tag und trotzdem so viele aufbauende Worte, ich hoffe, dass sich andere da was mitnehmen können für ihr eigenes Leben. Du bist ein toller Mensch, egal ob du es selber anders siehst dogger4Comfy

  6. Du veröffentlichst diese sehr private Angelegenheit, damit fremde Menschen uns Abschaum nennen können? Ich habe dich in deiner Sexualität unterstützt seit ich 12 war. Mama mochte jeden deiner Partner und sieht mit mir Ru Paul’s Drag Race, du lebst definitiv in einer Illusion. Es wundert mich doch sehr, dass deine Freunde deine Nachricht als absolut neutral empfanden, aber als illusionierter Mensch brauch man Freunde die einem den Rücken stärken, schätze ich. Natürlich bringt man seinen für uns neuen Partner nicht mit (es besteht doch gar keine vertrauensbasis, ***** (editiert weil alter Vorname)? Wir haben dich 6 Jahre nicht gesehen, du hast dich nie gemeldet und als Antwort auf etwas kam ein kurzer Einzeiler), wenn das Immunsystem nicht existent ist und man die Haare verliert..gut mitgedacht. Meine Sprachnachricht war einfach menschlich und dazu stehe ich, das war wohl der Schock. Ich sagte auch nie dass man die Vergangenheit ruhen lassen sollte, damit würde ich deine Vorwürfe bestätigen. Ich sagte “wenn du die Vergangenheit hinter dir lassen möchtest, dann tu das”. Ich hätte es geliebt wärst du früher aus deinem Traum erwacht, jetzt ist es zu spät.

    1. Hallo “Schwester”,

      du hast gerade Eindrucksvoll bewiesen, wie sehr ihr euch um mich schert. Ich habe vor einem Jahr eine Namensänderung gehabt. Und du sprichst mich, obwohl du das auf FB definitiv gesehen hast, immer noch mit altem Vornamen an. Applaus an dieser Stelle.
      Ihr habt mir nie den Rücken gestärkt. Es ging immer nur um euch. Immer. Und nein. Muttern konnte nie alle Männer leiden. Im Gegenteil. Ihr habt euch nie für mich interessiert. Ich sag nur “Ihr schwulen steht ja darauf.” Ihr habt nie interesse für mich gezeigt. Vor meinem Achtzehnten nicht und noch weniger danach. Aber wenns um andere Themen ging, dann war ich gut genug. Sorry.
      Und zu der Hochzeit: Man läd einen Gast immer mit Partner ein. Egal ob man den kennt oder nicht! Das ist Höflichkeit. Eine Hochzeit ist eine Partnerveranstaltung! Und du kennst mich nicht und meine Freunde auch nicht. Mir wird mehr der Rücken gestärkt, als jemals zuvor. Durch meine Partner, meine Freunde und vielen anderen. Und ich lebe mehr in der Realität als Früher. Viel mehr. Ich lasse mir nichts mehr gefallen. Von niemanden!

      Ach und: Ich blogge über was ich will. Und auch “Das ist menschlich” rechtfertigt keine Respektlosigkeit mir gegenüber. Zu keiner Zeit. Und ich lebe auch in keinem Traum. Im Gegenteil. Ich lebe inzwischen realistisch. Und jetzt denk über folgende Aussage nach:

      Ihr habt mich immer wieder verletzt. Mir immer misstraut obwohl ich die Wahrheit gesagt habe. Euch war es wichtiger, dass ihr gut da steht. Ihr habt anderen mehr geglaubt als mir. Das ist vorbei. Und ich folge einfach nur dem Rat eines sehr weisen Freundes, den er mir vor vielen, vielen Jahren gesagt hat. Trenne dich von dem, was dich unglücklich macht.

      Weitere Kommentare und Nachrichten deiner-/eurerseits werden nicht mehr zugelassen. Denkt mal drüber nach, wie viel wert ihr euch beimisst und wie viel Wert ihr mir in den letzten … sagen wir zwanzig jahren beigemessen habt.

      Adios
      Gerry
      P.S.: Ich heiße seit dem 30.1.2020 Gerry. Rafft das endlich. Facebook und mein Blog habe ich das Thema immer wieder erwähnt.

  7. Pingback: Gerry 365 #351: 17.12. – Endlich Wochenende, COUNTDOWN 14: Der Februar-Rückblick - DogGerry

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo
Scroll to Top