DogGerry ist (fast) tot. Lang lebe Gerry

Click Here vor english version

Vor über 4,5 Jahren hat ein Anfang dreißiger Recherche betrieben, zum Thema Fetische. Er suchte etwas, was ihn inspiriert. Was als Kunstfigur fungieren kann. Er stolperte übers Petplay. Primär Content aus Großbritannien und den USA war dabei zu finden. Die Idee war geboren. Genauso wie die Kunstfigur Gerry Maynor.
Neben meinem alten Blog zog ich einen neuen auf, der eigentlich übers Schreiben handeln sollte. Doch irgendwas war seltsam. Es war interessant. Ich war neugierig. Und ja. Es kam wie es nun mal kam.

Irgendwann, nachts um zwei, oder so, rief ich Zino an und sagte, dass ich das ausprobieren will und so weiter und so fort. Ich glaube, ich hab die Geschichte schon fünf oder 6-mal irgendwo erzählt. Ich erstellte einen Twitter-Account und knüpfte Kontakte.
Irgendwann erfolgten dann die ersten Treffen und Events und … Probleme. Als ich angefangen habe, war die deutsche Community noch sehr … versteckt. Quasi non existent. Und dann wuchs sie. Schlagartig. Und damit auch Dinge, die ich nicht tolerieren wollte. Weder im kleinen Kreis noch im großen Kontext. Also wurde mein Gerry Maynor Blog was … neues.

DogGerry wurde geboren. Ich fusionierte meinen alten Blog mit dem neuen und benannte ihn um. Ich baute mein Twitch um DogGerry herum auf und allgemein meine Internetpräsenz. Ich zeigte Jahr für Jahr auf, was in unseren Fetisch-Communitys schief lief. Und immer noch läuft. Und ich hab das gerne gemacht. Und, bevor sich Leute freuen, werde es weiter tun.
Meine sich immer intensiver gewordenen, versteckten, psychischen, Krankheiten haben dafür gesorgt, dass ich mich im Laufe der Jahre mehr dazu bekannt habe, dass für mich selbst und meiner Familie zu sein besser ist als irgendwelche CSDs, Veranstaltungen oder was auch immer.

Nach den Diagnosen dieses Jahr habe ich dann Entscheidungen getroffen. Eine davon war es den Stream zu schließen. Und eine andere, will ich hier mitteilen.

DogGerry gibt es (bald) nicht mehr

Wie einige sicher schon gemerkt haben, sind meine ganzen Social-Media-Kanäle schon umbenannt worden und ja, ich war bisher zu faul die links hier zu aktualisieren. Aber das hat einen Grund. Da ich Dinge nicht halbherzig angehen will, so wie andere Leute Dinge halbherzig angehen, werden die Links erst mit dem neuen Blogdesign angepasst, was irgendwann kommt.
Das ist allerdings von anderen Faktoren abhängig, sonst würdet ihr das Design hier gar nicht mehr existieren. Einige haben auch schon nachgefragt warum wieso weshalb. Und da ich nichts vorgreifen wollte, schreibe ich diesen Blog nun. Denn der Grund ist eigentlich recht simpel.

Enttäuschungen

Anfangs hatte ich die Hoffnung, dass ich endlich in einer Community gelandet bin, wo man sich respektiert. Das eine Community kein Ponyhof ist und immer Friede, Freude, Eierkuchen herrscht, ist mir bewusst. Ich bin ja nicht wie die, die immer ihre rosarote Brille aufhaben und alles Verleugnen was schief läuft. Aber es nahm schnell Ausmaße an, die ich schade fand.
Viele wurde, aufgrund irgendwelcher Regeln, entmündigt oder sogar in aller Öffentlichkeit gedemütigt. Alles unter dem scheinheiligen Schatten der »Rollen«. Ich glaube aber, dass auch dazu genug von uns gesagt wurde. Es wurde diskriminiert, verleumdet, ignoriert und und und.

Aaaaalles scheiß, der hier schon durchgekaut wurde. Und sind wir ehrlich: Irgendwann wird’s langweilig. Und auch wenn es sehr gravierend ist, war das nicht der Hauptgrund.
Das Petplay hat mir viele schöne und gute Kontakte gebracht. Und am Ende war Petplay auch maßgeblich daran beteiligt, dass Zino und ich so eine tolle Beziehung führen. Aber dennoch …

Ja ich habe viele tolle Kontakte kennengelernt. Aber auch viele Kontakte, die nach und nach dafür gesorgt haben, dass ich vom Petplay, außerhalb meiner Beziehung, einfach nichts mehr wissen will. Oder besser gesagt, nichts mehr zu tun haben will.
Ich habe mich durch Fotos von fast 5 Jahren gewühlt. Und sie kamen wieder.
Die Enttäuschungen. Traurige Erinnerungen. Dass Leute mich sehr verletzt haben. Mir in den Rücken gefallen sind. Oder auch das Blutzirkulationsorgan gebrochen haben. Und wenn man weiß, dass man das Blutzirkulationsorgan auf viele Arten brechen kann, kann man sich vorstellen, dass das doch recht oft geschehen ist.

Es gibt Kontakte, die sind mir inzwischen total egal. Und es gibt Kontakte, die sind mir zwar nicht egal, aber ich möchte keinen weiteren Kontakt. Zum Beispiel, weil ich den Kontakt auf emotionaler Ebene nicht ertragen würde.
Und es gibt Kontakte, besonders einer, die mir fehlen. Und das schon seit Jahren. Aber auch solche Kontakte wären vermutlich nicht gut.

Aber lange Rede …

Irgendwie hat mich das Petplay verloren. Ich habe kein Bedürfnis, mehr mich mit dem Thema zu beschäftigen. Am Ende erinnert es mich an Enttäuschungen. Und was alles in der Community falsch läuft.
In naher Zukunft wird auch die Internetseite »DogGerry.de« nicht mehr existieren. Allerdings …. Wird der Blog selbst weiterhin existieren. Unter neuem Namen. Neuem Design. Weiterhin so schwul, wie ich es bin.

Ich werde auch weiterhin über Themen bloggen, die ich auch die ganzen Jahre über hier aufgezeigt habe. Und auch das nach und nach fortsetzen, was ich hier angefangen habe. Das Thema Depression, psychische Krankheiten und die Aufklärung. Ja ich lass das gerade schleifen, aber das hat andere Gründe, zu denen ich irgendwann noch komme. Auch das Gerrys Welpen Projekt wird bestehen bleiben. Nur unter neuem Namen.
So. Genug Blabla. Der Blog bleibt Bestehen, wird aber unter neuem Namen weitergeführt. Am Ende ist das, was alles hier steht, ein goodbye zum Petplay außerhalb meines Schlafzimmers. Und ja. Es ist ein Endgültiges goodbye.

Gerry

3 Kommentare zu „DogGerry ist (fast) tot. Lang lebe Gerry“

  1. Manche Dinge ändern sich leider nie und grade was die Probleme angeht, diese gibt es immer und wird sie auch weiterhin geben. eine Besserung habe ich selbst dort bisher auch nicht wirklich feststellen können.

    Enttäuschungen kommen und gehen genau so.

    ich wünsche dir alles Gute und solange du das Petplay einfach für dich weiter machst umso besser dogger4AniBongo

    dann in diesem Sinne nun Tschau Doggerry und Hallo Gerry dogger4Hi

  2. dogger4Hi liebster Gerry dogger4Luv

    Ich kann deine Entscheidung gut verstehen. Ich ziehe mich aus dem Bereich auch vermehrt zurück und es ist ok. Die Zeit nutze ich für neue tolle Projekte und ehrliche Freundschaften. dogger4Nom

    Ich werde dir ja zum glück weiterhin auf den Sack gehen können. dogger4Derp

    Ich bin gespannt was man in der Zukunft von NurGerry erwarten kann, aber ich bin sicher, daß es großartig wird. dogger4AniBongo

    Bis denn dann.

    Der Suri dogger4Comfy

  3. Pingback: Bye bye 2022 - Früher Jahresrückblick und Ankündigung - Gerrys kleines Universum

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo