EVENTS:  —- – Klicke hier um mir einen Themenvorschlag zu schicken.

Gerry 365 #287: 14.10. – Spiritualität

Click here for english version

Ich habe überlegt, noch ein wenig zu Beefen. Gründe gibt es tatsächl. Allerdings habe ich mich dagegen entschieden. Es gibt ein Thema, was mich mein ganzes Leben schon beschäftigt. Spiritualität. Ich glaube, ich habe das von meiner Oma.
Auch wen sie durchaus ein rationaler Mensch war, hatte sie sehr viele spirituelle Züge. Sie war hellsichtig (nicht verwechseln mit Hellsehen. Das ist wieder was ganz anderes) und empfänglich für … naja. Dinge die nicht da sind.

Die meisten werden vermutlich denken »So ein Quatsch«. Und ja. Den Gedanken könnt ihr auch haben. Aber mich beschäftigt das seit meiner Kindheit. Geister, Wegweiser und auch Glücksbringer. Ich bin nicht abergläubig, aber ich glaube daran, dass es mehr gibt, als das, was wir sehen.
Ich weiß. Für meinen Blog ist das sehr ungewöhnlich. Aber war das Ziel, gerade von GERRY365, nicht offen über mich zu schreiben?

Seit ich 9 bin, beschäftige ich mit dem Thema. Auch mit Kartenlegen und so. Ich habe das sogar 7 Jahre lang richtig professionell gemacht. Nein. Nicht bei einer 0900er Hotline. Im Gegenteil. Diese Hotlines und Fernsehsendungen sind Bullshit. Ich habe sie lange genug beobachtet und war einfach nur angewidert.
Diese Menschen sind am Ende der Grund, warum die Branche der Spiritualität (Ich lasse bewusst den Begriff Esoterik weg, da dieser sehr negativ behaftet ist) einen so absolut schlechten Ruf hat.

Wie funktioniert Spiritualität eigentlich?

Eine häufige Frage. Spiritualität hat viel mit Empfinden zu tun. Gerade Kinder sind sehr empfänglich dafür. Erinnert ihr euch an eure Kindheit? Geister sehen, einen unsichtbaren Freund haben, sich seltsam an bestimmten Orten fühlen? Gerade Letzteres ist an sich schwer abzuschütteln. Das begleitet uns auch im Erwachsenenalter. Das erste Genannte ist tatsächlich etwas, was auch im Erwachsenenalter passieren kann, wir uns aber immer logisch wegreden.
Spiritualität ist in jedem von uns. Wir nehmen es oft nur nicht mehr wahr und sagen auch immer »Ich glaube nicht an sowas«. Und das ist auch okay.

Ich bin ein gemischter Mensch. Ich bin sehr rational eigentlich. Und wie es um meine Emotionen bestellt ist, wissen meine Stammleser sowieso. Aber, auch wenn ich dem Ganzen nicht mehr nachgehe, habe ich den Draht nie verloren. Und ich frage mich wirklich, ob es richtig war, damit aufzuhören damals.
Das Ding ist halt, dass ich nie so war, wie diese Klischee-Spirituellen aus dem Fernsehen. Es gab nie Versprechungen. Und immer wurde darauf hingewiesen, dass es keine Garantien für irgendwas gibt. Und dennoch, war ich gut beschäftigt. So gut, dass ich sogar Angebote von einigen Firmen hatte, die mich an ihre Hotlines binden wollten. Aber … nein. Das war nichts für mich. Ich wollte mir immer Zeit für meine Klienten nehmen, ohne dass in deren Hinterkopf rattert »Jetzt sind es 50 Euro. Jetzt 70. Jetzt 100.« und vielen entgeht auch die Kontrolle der Kosten. Und genau darauf bauen diese Unternehmen.

Sie locken mit Versprechungen. Erzählen genau das, was man hören will. Und sie schwafeln so lange, bis die Rechnungen der Klienten ins Unermessliche gestiegen sind. Ähnlich wie diese Call-In-Shows. »Gewinnen Sie jetzt 20000 Euro wenn sie diesen einfachen begriff erraten.«
Wie ich sagte: Ich habe diese Sendungen studiert und kenne mich insbesondere im Kartenlegen sehr gut aus. Die Leute, die da arbeiten, haben null Ahnung, wie das wirklich funktioniert. Sie halten sich an die Bedeutungen, die diese Karten einzeln haben. Sie nutzen ihre Emotionen nicht. Und labern teilweise so eine Scheiße, die überhaupt nicht zusammenpasst.

Letztendlich ist Spiritualität wie Coaching, wenn man es richtig macht. Nur mit mehr Fingerspitzengefühl. Und mit Hilfsmitteln. Es war eine schöne Arbeit und ich konnte vielen Menschen helfen. So im Nachhinein … war es dumm, etwas aufzugeben, was mich irgendwie ausmacht.
Lacht nur. Ihr glaubt an eure Dinge. Ich an meine. Und ich weiß, dass ich damit nicht alleine bin. Ich überlege tatsächlich, dass wieder vollumfänglich aufzunehmen und arbeite schon an einer Seite dafür. Könnte auch ein neues Bloggingprojekt werden, was natürlich außerhalb dieses Blogs laufen würde, da euch Bedeutung gewisser Spiritualitätsmerkmale sicher nicht interessieren.

Anyway. Natürlich könnt ihr sagen »Ich glaube nicht an sowas« und das ist okay. Ich kann damit leben und mag meine Leute trotzdem noch. Solange sie respektvoll mir gegenüber bleiben. Denn wie sage ich so schön: Jeder soll glauben, an was er möchte, solange er mit anderen Menschen respektvoll und unaufdringlich.
So. Genug geschwafelt. Wenn ihr fragen dazu habt, dürft ihr gerne Fragen. Egal ob ihr ultrarational seid, oder halt eben nicht. Ich bin da sehr offen gegenüber.

Habt einen schönen Tag.

Gerry

4 Kommentare zu „Gerry 365 #287: 14.10. – Spiritualität“

  1. In meinem Fall wäre es eine dreiste Lüge zu sagen, dass ich an nichts glaube. Aber umgekehrt wär das auch der Fall. Von kleinen Dingen wie dem gängigen Aberglauben bis hin zu anderen übernatürlichen oder gar göttlichen Dingen. Ich bin nur kein Fan davon, wenn Leute andere Meinung nicht akzeptieren und stur darauf beharren, dass nur ihre Sichtweise richtig ist. Wie z. B. wenn einer Sternzeichen abgleicht, um rauszufinden wie ich bin und ob er mit mir zusammen passt? dogger4Facepalm Der menschliche Faktor wird dabei gerne mal ignoriert.

    Was Spirituelles angeht, hab ich das zumindest nie komplett abgelehnt, aber mich auch nie wirklich damit beschäftigt. Generell wirkt mein Mangel an Interesse oftmals wie Ablehnung, weshalb viele Leute dann total überrascht sind, wenn sie sich mir gegenüber mit irgendeinem Thema „outen“ und es dann auf einmal keinen Spott von mir hagelt.

    Speziell was Kartenlegen angeht, hatte ich ja auch mal eins, aber das war mehr just4fun, wirklich seriös war ich nie dabei. Also, bis auf das eine mal, wo ich mir selbst hab Karten legen lassen und die Dinge, zumindest woran ich mich noch so erinner, tatsächlich so eingetreten sind. dogger4OMG Aber gut ich hab auch nich viel gegen gewirkt in dem Fall.

    Aber ich glaub, wenn sich einer drüber lustig macht, dann wirklich nur wegen diesen Hellseher-Shows die die Leute ausnehmen. Wären die anderen, die sich wirklich damit beschäftigen und sich damit auskennen, mehr im Vordergrund, gäbe es da sicherlich auch wesentlich mehr Unterstützung.

    Was dich angeht: Wenn es dir Spaß macht und es den Leuten hilft, führ es doch fort? Ein kleines Vögelchen hat mir gestern gerade erst gezwitschert wie viele Kartendecks so ein Gerry doch hat. dogger4Sip Letztendlich bist du ja einer von der Sorte, die das nicht einfach nur des Geldes wegen machen oder um die Massen zu befriedigen.

  2. Hach das Kartenlegen. Immer wieder eine schöne Erfahrung bei dir gewesen. dogger4UwU
    Ich glaube, mit der Spiritualität ist das so ein Ding wie mit Isabelle aus Constantine. Wenn man sich lang genug, rational davon distanziert, verliert man den Bezug dazu.
    Ich für meinen Teil glaube daran, dass es höhere Energien in unserer Existenz gibt, die uns leiten, schützen oder sogar führen wollen. (wohlweißlich hier nochmal für andere KommentatorInnen und LeserInnen: es ist NICHT die Rede von Gott, Jehovah, Allah oder Engeln)
    Mag aber auch eher an meiner Mutter liegen, dass ich diesen Aspekt des Lebens nie hinterfragt habe. dogger4Shrug

  3. Wie kein Beef? dogger4Rage dogger4Rage dogger4Rage

    Ok dogger4Sip

    dogger4Hi liebster Gerry dogger4Luv

    Joah Spiritualität. Da hab ich auch viel mitzuteilen aber das mach ich mal mit der in Telegram. Muss nich jeder lesen.

    Die Kurzzusammenfassung für alle: ja ich glaube dran und war früher sich empfänglicher dafür.

    So. Jetzt muss ich aber mal zum Metzger. So nen veganen Donnerstag krieg ich nicht hin. Ich brauch Beef dogger4Rage dogger4Hehe

    Der Suri dogger4Comfy

  4. Kartenlegen? Mhh, hab ich noch nie machen lassen, aber wäre mal eine neue Erfahrung.
    Neue Seite dafür? GerryCards? dogger4Hehe

    Als Kind ist man solchen Sachen noch offen gegenüber, aber dann kommen meistens die „Erwachsenen“ die dann sagen, das gibt es nicht und somit verschwindet das dann. Aber das Heißt ja nicht, dass es das nicht mehr gibt, nur die Wahrnehmung verschiebt sich.

    Wenn es soweit ist, sag Bescheid, dann kannst du mir vielleicht mal die Karten legen dogger4Lurk

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt
Gerry is am Start!
Gerry macht Pause
Scroll to Top