EVENTS:  —- – Klicke hier um mir einen Themenvorschlag zu schicken.

Gerry 365 #205: 24.07. – ANGST Staffel 2: #4 – Unterstützungsverlust

Click here for english version

Was werde ich unterstützt. Von meinen Männern, meinem Bruder im Geiste, meinen Freunden und meinen Zuschauern und Lesern. Der Support ist echt pfottastisch. Sei es einfach nur, weil man meine Inhalte liest. Meine Streams schaut. Feedback abgibt in den Kommentaren oder privat.
Oder durch Schenkis oder finanzielle Unterstützung. Es ist einfach fantastisch. Unterstützungen sind stets ein Auf und Ab. Mal ist es mehr. Mal ist es weniger. Und jetzt etwas wichtiges: Nur weil ich Folgendes Schreibe, ist dies kein Vorwurf. An niemanden. Ich möchte es nur loswerden. Also fasst es bitte nicht falsch auf.

Gerade wenn der Support weniger wird, was sich ja an Kennzahlen bestimmen kann, wie z. B. weniger Kommentare, Viewer, Subscription Points und sowas, schwingt immer eine gewisse Panik mit, dass man was falsch macht. Es mag dumm klingen, aber aufgrund meiner Logik, brauche ich immer irgendwie Bestätigung.
Mein Brüderchen im Geiste weiß, wie oft ich schon überlegt habe mit Dingen aufzuhören, weil die Zahlen nicht stimmten. Und jeder, der etwas Neues machen will, bekommt von mir auch immer den Rat nicht auf die Zahlen zu schauen. Nur selbst krieg ich es nicht hin, nicht auf die Zahlen zu schauen.

Und immer wenn der Support eine sinkende Tendenz hat, habe ich das Gefühl, selbst nichts mehr wert zu sein. Bzw. dass die Sachen die ich mache, keinen Wert mehr besitzen. Und ich konnte mich aber bisher immer davon abhalten, mit Dingen aufzuhören. Aber ich weiß nicht wie lange. Denn letztendlich möchte ich hinter den Dingen, die ich tu, stehen. Und das ist, wenn meine Logik beginnt sich in meinem Hirn durchzusetzen, nicht immer so einfach.
Nehmen wir das Welpen-Projekt. Ich habe es gestartet und beworben, weil ich weiß, wie wichtig das ist, eine Anlaufstelle zu haben, wenn es einem nicht gut geht. Ich hätte sowas gerne gehabt, als ich Jung war. Aber nach den ersten fünf Anfragen kam nichts mehr.

Ich habe überlegt, ob ich Geschichten erfinde, bzw. Dinge, die ich erlebt habe, etwas abwandele. Aber da sagte meine Logik »Das wäre nicht ehrlich«, also tat ich es nicht. Ließ das Projekt einschlafen. Dann habe ich es versucht, mit dem »besonderen Wuffel«-Blog, es wiederzubeleben. Fehlschlag. Also habe ich den angepinnten Tweet gelöst und das Projekt nicht mehr erwähnt.
Beim Streamen rede ich mir immer selbst ein, dass ich ja streamen könnte, weil ich ja eh zocke. Dann seh ich die Zahlen und meine Logik sagt, dass es sich ja eigentlich nicht lohnt. Die Leute schreiben nicht(s) (viel), kaum Zuschauer und so weiter. Und ich denke, gerade die schon lange dabei sind, ich habe viel dafür getan, damit es halbwegs läuft. Außer Mainstream-Games spielen.

Unterstützungsverlust wäre etwas, was dafür sorgen würde, dass ich mit allem, was ich gerne mache, aufhöre und irgendwann nur noch auf der Couch vorm Fernseher vegetiere. Denn mein Kopf wird sagen, und das weiß ich genau, weil er das schonmal tat, dass egal was ich tu, es eh niemanden interessiert und mich eh keiner vermissen wird.
Am schlimmsten wäre für mich aber, wenn die Unterstützung meiner Männer und meines Brüderchens verschwinden würde. Egal was für verrückte Ideen ich habe und trotz des Wissens, dass es vielleicht nicht lange anhält oder zwischendurch lange pausiert, sie sind da und supporten im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Dafür mal ein riesiges Danke dogger4Luv .

Aber dennoch ist dieses ständige Rotieren im Kopf »Wie kannst du es besser machen« unheimlich anstrengend und oft bin ich kurz davor, zu resignieren. Und dann kommt meine eigene Logik (in diesem Sinne mehr positiv) und sagt, dass viele Leute enttäuscht wären, wenn hier- oder damit aufhöre.
Letztendlich ist es ein sehr kräftezehrender Teufelskreis. Und dann wünschte ich mir, dass ich mal für drei Monate oder nem halben Jahr, eine Pause vom Leben machen könnte. Aber das, würde mir die Gesellschaft nie erlauben. Alleine schon aus finanziellen Gründen wird dies nie möglich sein.

Für viele von euch mag dies eine irrationale Angst sein. Für mich ist sie real und sehr erschöpfend. Und nein: Ich kann die Zahlen nicht ausblenden. Sie gehören zu meinem Leben. Wenn ich das was ich versuche in meinen Hobbys zu leisten, nicht mehr anhand von Zahlen prüfen darf, warum habe ich dann noch Hobbys?

Gerry

Zurück zur Themenübersicht


P. S.: Wenn ihr mich unterstützen wollt, schaut doch mal auf meiner Patreon-Seite vorbei oder klicke hier um mir eine kleine Unterstützung via Paypal zukommen zu lassen. Auch das Teilen meiner Blogs ist eine große Hilfe. Wenn ihr nichts mehr verpassen wollt, abonniert doch meinen Telegram-Kanal, in dem alle News, Streams und Events mitgeteilt werden.

6 Kommentare zu „Gerry 365 #205: 24.07. – ANGST Staffel 2: #4 – Unterstützungsverlust“

  1. Pingback: Gerry 365 #201: 20.07. – ANGST Staffel 2: #0 – START - DogGerry

  2. Zumindest in puncto Streaming kenn ich das Gefühl. Oder manchmal an Wochenenden/Feiertagen/Urlaubstagen, wenn ich mir mal nichts vorgenommen hab und trotzdem keiner was von mir will. Am nervigsten find ich die Tage, wo wirklich absolut gar nix los ist, nicht mal ein Stream den man sich gönnen kann, und dann denk ich mir: Jetzt könntest ja eigentlich… aber ne, die Zahlen halten auch mich davon ab. xD Auch wenn es da Leute gibt, die meinen, sie würden zuschauen. Meine Erfahrung sagt mir, dass das entweder nicht passieren wird, oder ich dann trotzdem Alleinunterhalter vor einer stummen Wand spiele.

    Bei vielen deiner Ideen denk ich mir auch nur noch: Echt jetzt? Schon wieder? dogger4Sip Aber dann hast du dich eh bereits daran festgebissen. Dann hoffe ich immer nur, dass du da noch kein Geld investiert hast, weil ich genau weiß, wie lange es anhält. dogger4Shrug Aber letztendlich soll jeder machen, was ihn glücklich macht, und wenn’s nur für ne kleine Weile ist. Ich bin ja auch oft, wenn nicht immer und sicher nicht 24/7, anwesend bei Dingen die mich mal so absolut gar nich jucken. dogger4Hehe

    1. Zahlen…
      Ich mag zahlen und Statistiken, aber wie heißt es so schön, glaub keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast dogger4Hehe dogger4Hehe
      Mach dir doch nicht so ein Kopf wegen den Projekten.
      Du machst die schließlich auch für dich und weil es dir was bedeutet. Man kann nicht erwarten, dass deswegen da genauso starke Rückmeldung kommt. Es gibt genauso viele, die eventuell mit gewissen Themen gar nichts anfangen können.

      Das du ein Welpen Projekt hast, ist doch an sich super, aber ein neuer Welpe muss natürlich auch erstmal doeses Projekt finden und es gibt ja auch viele andere Anlaufstellen. Lass dich einfach nocht davon unterkriegen.

      Und mit Streams kann ich z.b. Gar nichts anfangen… Da schau ich dann eher bei YouTube ein Video wo ich noch die Geschwindigkeit vorgebrn kann und aucch sachen die mich nicht interessieren überspringen.
      (Mach ich z.b. grad bei Project Hospital so, war ein Interessanter Game Tipp von dir dogger4Hug ).

      Also mach einfach, was dir Spaß macht dogger4Butt

  3. dogger4Hi Liebster Gerry dogger4Luv

    Ja die scheiß Zahlen. Es ist schwer aufzuhören drauf zu schauen wenn sie überall sind. und gerade in deinem Fall mit all deinen Seiten, Twitch, Blog…. mach einfach weiter was dir Spaß macht und wir haben auch Spaß. Wobei ich mich echt nochmal über mehr Zeichnen im stream freuen würde ^^

    der Suri dogger4Comfy

  4. In diesem Post zeigt sich, glaube ich, am deutlichsten, woraus dein Antrieb besteht, Dinge zu tun und Projekte zu starten
    Du versuchst fehlende Bestätigung aus deiner Jugend zu kompensieren. Eine Bestätigung, dass du etwas gut machst.

    Ein „schau nicht nach den Zahlen“ ist immer leichter gesagt, als umgesetzt. Gerade, weil der Satz von mir am häufigsten kommt xD

    Für Hobbies finde ich den Ansatz allerdings schwierig. Ein Hobby betreibe ich, weil ich Spaß daran habe diesem Hobby nachzugehen. Das ist in meinen Augen, wofür Hobbies da sind. Tätigkeiten, um sich aus dem Alltag zu lösen und Ideen nachzugehen. Dinge die einen entspannen, voranbringen oder einfach ein gutes Gefühl geben. (Sport, kochen, Lesen, eine Sprache oder einen Skill erlernen, Musik hören, sowas halt)
    Nun ist Spaß allerdings etwas, was jeder anders für sich misst oder wahrnimmt. Und da kannst nur du selbst dir die Antwort geben, welches Hobby dir dieses Gefühl gibt, dich frei entfalten zu können.
    Eine Bestätigung darin zu suchen ist etwas, was das Hobby in meinen Augen zu einer Leistung und damit zu Arbeit reduziert. Sowas weckt dann Erwartungen. Dem sollten Hobbies nicht gerecht werden müssen.

  5. Natürlich solltest du nicht auf die Zahlen schauen, wenn du Spaß daran hast, aber ich versteh, dass sinkende Zahlen auch schnell den Spaß daran nehmen können.

    Eine wirkliche Lösung dafür gibt es wohl nicht, aber der Support von denen die dir am wichtigsten sind und denen du wichtig bist, wird sicher nie vergehen. Auch, wenn deine ganzen Projekte und Ideen einen manchmal verrückt machen können. dogger4Derp

    Aber wie Zino schon sagte: Ein Hobby sollte spaß machen und der Spaß sollte von dir kommen und nicht von Zahlen dogger4Luv

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt
Gerry is am Start!
Gerry macht Pause
Scroll to Top