Wenn Petplay scheiße wird – Abrechnung an die Community und Thaly

Bevor ich anfange: Natürlich gibt es Ausnahmen. Es gibt Gruppierungen, Verbunde und sowas, wo alles gut läuft. Aber ich möchte hier mal über Dinge reden, die mir in den letzten zwei Jahren aufgefallen und oft sauer aufgestoßen sind.

Petplayer ist nur wer…

  • Eine Maske hat
  • Auf allen vieren kriecht
  • aus Näpfen frisst
  • sich an der Leine führen lässt
  • Bällchen holt
  • etc.
  • etc.
  • etc. ….

Sehr oft kamen Wuffel zu mir, die genau mit diesen Problemen aufwarteten. Auch unser lieber Nebaka hat sich mit diesem Thema schon auseinandersetzen müssen. Und jedes Mal frage ich mich: Was soll der Scheiß? Warum, liebe Community, macht ihr alles von Gear abhängig? Warum reduziert ihr einen Wuffel auf die Maske?
Und das ist leider noch nicht alles.

Selbst wenn Gear vorhanden ist, wird auch weiter sortiert. Ist es von der richtigen Marke? Sieht es wie ein Hund aus? Hat er auch Fetisch-Suits? Etc. etc. etc.
Entspricht die gewählte Farbe auch seinen Kinks? Nehmen wir meine Lieblingsfarbe: Lila. Am Anfang sind viele auf mich zugekommen und wollten Spank-sessions. An mir. Und ihr Sperma bei mir abladen, weil ich weiße Akzente in der Maske habe. Nein. Darauf stehe ich mal so gar nicht. Im Gegenteil. Siehe meinen Blog über Sexualitätsangst.

Es wird eine schon fast diskriminierende Trennung zwischen Showwuffel (Wuffel die sich gerne in Instagram und Co. präsentieren), Sexwuffel (Die Petplay nur sexuell ausleben) und die, in Ermangelung eines besseren Begriffs, Hunde (Die sich wirklich und oft auch nonsexuell wie Hunde benehmen). Es wird teilweise so aggressiv sortiert, dass sich viele Leute inzwischen ausgeschlossen fühlen. Und für eine Community, die sich nach außen hin ja so offen und herzlich präsentiert, ist das absolut SCHEISSE!

Aber nicht nur da wird sortiert. Wenn man nur bei den richtigen Leuten die falschen Worte sagt, wird gebashed. Es wird gelästert, diffamiert und sogar teilweise richtig gemobbt. Es werden Gerüchte gestreut, die ernsthafte Konsequenzen für den betroffenen haben können, es wird beleidigt. Und Leute in Streits involviert, mit denen sie ursprünglich nichts zu tun hatten.

Und was soll dieser Scheiß mit der Puppy-Einweihung? Wer bitte hat darüber entschieden, dass man erst ein Puppy bzw. Teil der Community ist, wenn man diese komische, auf mich sehr sektenhaft wirkende, ‚Weihe‘ hinter sich gebracht hat? Und ja. Es gibt tatsächlich Leute die sagen, man ist kein Pup, wenn man das nicht gemacht hat. Und wisst ihr was? Darauf scheiß ich, genauso wie viele Leute, die ich kenne. Denn das ist einfach nur Cringe und Bullshit.
Das ist in meinen Augen genauso dummes Zeugs, wie zu sagen, dass ein Pup erst zu einem Dog wird, wenn er sich einen Plug-Tail in den Arsch schiebt. Bzw. ihn sich von seinem Herrchen oder Alpha in den Arsch drücken lässt. Leute gehts noch? Jeder hat selbst zu entscheiden, was er sein möchte. Und nicht irgendeine Gruppierung oder irgend ein Alpha oder Herrchen. Rafft das endlich. Und lasst gefälligst dieses Sekten-Verhalten. Wir sind keine Sekte. Wir sollten eine Community sein, die zusammen hält.

Diskriminierung innerhalb des Petplays

Ich bin ein Doggy. YAY. Mein Rudel besteht auch aus Wuffeln. ABER(!) ich habe auch Kontakt zu Nicht-Wuffeln. Und das ist etwas, was sehr rar in der Petplay-Szene gesät ist.
Gerade auf dem CSD 19‘ hat man gemerkt, dass die Wuffel unter sich bleiben. Es fand nahezu kein Kontakt zu anderartigem Petplay statt. Auch beim Folsom 19‘ nur sehr gering. Ich habe viel beobachtet. Unsere Rudelmitglieder und andere Bereiche des Petplays waren mega offen. Da war ein Pferd, Bluestone Stallion, was ‚Untersuchungen‘ durchgeführt hat, und es war FUCKING AWESOME.

Leider waren viele andere Wuffel sehr in sich gekehrt und haben sich nur mit Wuffeln umgeben. Andere ‚Arten‘ kamen gar nicht ran, weil sie ihr eigenes Süppchen gekocht haben. Aber alle sollten sich die Frage stellen, ob Wuffeln das Einzige ist, was es gibt?

Ich zum Beispiel, würde gerne mal NightySwifthoof kennenlernen. Mich fasziniert auch diese Facette des Petplay. Auch wenn ich mich als Pferd nicht identifiziere.
Aufgrund meiner Angst vor neuen Menschen habe ich mich aber bisher nicht zu dem in Berlin stattfindenden allgemeinen Petplay-Stammtisch getraut. Aber vielleicht ändert sich das mal.

Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte: Vielleicht täte es unserer Community mal gut, sich etwas zu mischen und auch andere Arten des Petplays in die Seifenblase zu lassen. Es würde unsere Erfahrungen bereichern und wir lernen vielleicht nette Menschen kennen.

Und innerhalb der Wuffelstammtische kommt es auch immer häufiger vor, dass Gruppen unter sich bleiben und wer neu rein will und sei es nur für die Unterhaltung an sich, wird rigoros ausgeschlossen. Viele Wuffel kamen auf mich zu und waren traurig das Gruppe/Rudel X niemanden an sich ran gelassen hat. Nicht mal Grüße oder Verabschiedungen wurden ausgetauscht.
Ganz ehrlich? Wenn ihr keine neuen Begegnungen wollt, dann verpisst euch von den Stammtischen und macht ein Gruppen-/Rudeltreff aus. Ihr versaut die Stimmung.

Zudem kommt es häufig vor, dass die, äußerst seltenen, weiblichen Petplayerinnen nicht mal mit dem Arsch angeschaut werden. Oder sogar beabsichtigt ignoriert werden. Und das haben wir im Rudel tatsächlich live miterlebt. Als ob sie in einer Szene wie dieser nichts zu suchen hätten.
Und das finde ich absolut verächtlich. Dafür sollte sich jeder schämen, der eine/n Petplayer*in, außen vor gelassen hat.

Puppypride Deutschland / Puppy Germany (der Verein, die entsprechenden Gruppen… etc.)

Und vieles davon wird totgeschwiegen. Puppy Germany versucht darauf zu achten, dass nach außen hin Friede, Freude, Eierkuchen scheint, während man sich eigentlich an die Gurgel geht. Ich rede hier gerade nicht vom internen Komitee. Sondern immer noch von der Community. Aber mich stört, dass aktiv nichts gegen diese Form der Diskriminierung getan wird.
Nehmen wir z.B. ihre Flyer. Ja da steht, recht klein gedruckt, dass Gear nicht notwendig ist. Dennoch ist 90% des Flyers damit bestückt, was man alles brauchen könnte. Maske, Harness, Leine, Spielzeug. Und das fördert die o. g. Diskriminierung natürlich noch mehr. Und ich weiß auch, dass sie das was ich dazu sage, nicht lesen oder ernst nehmen werden.

Auch wird dabei nicht beachtet, dass 90 % des Gears, gerade für junge Leute, schwer zu bezahlen ist. Also greifen diese Leute auf die Plagiate zurück. Die wiederum für Diskriminierung sorgen, weil sie meist sehr schlecht aussehen und die eigentlichen Erfinder nicht genügend würdigen. Ich bin ehrlich gesagt auch kein Fan von den Plagiaten und habe selbst nur Originalware und nicht gerade wenig. Aber ich stoße deswegen keinen von mir weg, so wie viele andere es tun.

Zudem wird Kritik, die öffentlich in den Chats oder anderen Plattformen angebracht wird, rigoros unterdrückt. Nachrichten werden gelöscht und man wird belehrt, das zu unterlassen. Kommt man persönlich zu den Leuten, wird man abgewiegelt oder ignoriert.
Apropos junge Leute…

Ausschluss der U18 Interessierten

In den letzten Jahren hat sich eine komische Angewohnheit breit gemacht, die von Angst und Unwissen durchsättigt ist. In allen Channels, in denen ich war, herrschte eine gute Regel: »FSK18 Inhalte sind nicht erlaubt«. Ich finde diese Regel gut. Aber … Warum ist dann der Zugriff zu dieser Gruppe unter 18 jährigen untersagt?
Im Laufe der Zeit hab ich dahingehend viele »Begründungen« gehört und durch diese Engstirnigkeit sind auch sehr fragwürdige Chatgruppen entstanden.

Die beliebteste Begründung mit U18 Jährigen nicht über Petplay zu reden ist, dass man sich dann strafbar machen würde. Das ist BULLSHIT! Strafbar macht ihr euch in dem Moment nur, wenn ihr Nacktbilder von euch verschickt. Oder wirklich pornografisch kommuniziert.
Meiner bescheidenen Meinung nach, wäre es sinnvoll, 16- und 17-Jährige ebenfalls zuzulassen. Gerade die älteren sollten wissen, dass es mit 16 anfängt, alles interessant zu werden. Und es ist in dem Alter nicht so einfach, gute Ansprechpartner zu finden. Oft landet man bei Menschen, die es nicht gut mit einem meinen.

Dabei fällt mir noch eine gewisse Scheinheiligkeit ein. Man propagiert quasi, dass alles U18 böse ist. Man duldet es bei gewissen Leuten trotzdem, dass sie in den Gruppen sind. Was jetzt erstmal nicht schlimm ist. Schlimm wird es dann, wenn man die betroffenen Personen permanent anschreibt »Denk dran. Du bist noch keine 18. Ich kann dich jeder Zeit aus der Gruppe werfen.« Und das ist Machtmissbrauch.
Entweder man schweigt über die Anwesenheit der Minderjährigen, man zieht die Regel konsequent durch, oder man öffnet die Türen für die entsprechende Benutzergruppe. Aber nein. Man setzt Leute lieber unter Druck. Und wenn man dafür gerügt wird, hat der Beschwerende sich nicht in »Adminangelegenheiten« einzumischen. Und dazu sage ich nur: FICK DICH! Du hast einen jungen Menschen nicht unter druck zu setzen, nur weil du dich für etwas Besseres hältst oder weil hinter deinem Namen »Admin« steht. Wenn ich dir was abhacke, blutest du genauso aus, wie alle anderen Menschen auch.

Wichtiges Edit 17.08.2020: mir wurde von mehreren Wuffeln zugetragen, dass es inzwischen U18 Gruppen gibt, die von einigen Leuten „geleitet“ werden. Ich hoffe das is das richtige Wort.
Ich weiß auch hier und da, wer die Admins sein sollen (Hörensagen) und ich finde es bedenklich, dass es teilweise Leute sind, die die 30er überschritten haben.

Ich möchte hier kein Altersshaming betreiben. Allerdings finde ich, dass so ein Junges Klientel von einem U25 betreut werden sollte. Und die Administration sollte regelmäßig wechseln, um vielleicht vorzubeugen, dass unerwünschte Dinge passieren, die ich an dieser Stelle niemanden unterstelle(!).

Wenn man zu vertraut wird, hört man auch oft auf darüber nachzudenken, wen man gegenüber hat. Das ist aber nur meine bescheidene Meinung. Edit Ende.

Der Jugendschutz und FSK18-Inhalte

Man sollte sich lieber darum kümmern, sich mit dem Jugendschutz auseinanderzusetzen, was als FSK18 gilt und was nicht. Stattdessen werden Fesselbilder erlaubt und wenn man sie meldet, heißt es nur, dass sie jugendfrei sind.
Nein! Sind sie nicht. Es ist nicht nur ein erigierter Schwanz FSK18. Auf Fetisch-bezogenen Seiten, Gruppen, Chats etc. sieht die Landesanstalt für Medien eine FSK18-Einstufung vor. Woher ich das weiß? Weil ich für Internetseiten arbeite, die unter Beobachtung o. g. Anstalt stehen und wir penibel auf sowas achten müssen.

Aber das interessiert nicht. Und werden FSK18-Sticker gepostet, die eindeutig sexuelle Handlungen darstellen, werden sie erst viel später entfernt, mit der Begründung, dass nicht genug Admins da sein. Und da schüttele ich meinen Kopf.
DANN STELLT ZUR HÖLLE MEHR EIN! Es gab damals, als ich noch aktiv in den Gruppen war, mehr als genug die sich als Admin zur Verfügung gestellt hätten. Ach da war ja noch das was man »Sympathie« nennt.

Bist du einem Oberadmin nicht sympathisch genug, oder hast sogar private Differenzen, wirst du sofort aussortiert. Egal was für eine Erfahrung du bzgl. Administration und Moderation vorweisen kannst. Es wird nein gesagt. Stattdessen werden Leute genommen, die absolut keine Empathie besitzen und nur ihren eigenen Willen durchdrücken. Was die Community denkt? Egal! Interessiert nicht. Zumal hier eine emotionale Entscheidung absoluter Schwachsinn ist. Hier muss rational entschieden werden.

U16

Bei alles was U16 ist, wäre ich natürlich auch vorsichtiger. Da könnte vieles missverstanden werden. Und da kann ich es absolut nachvollziehen, wenn man diese nicht in großen Gruppen haben möchte. Allerdings finde ich es auch verkehrt, den Kontakt komplett zu meiden. Sie sind meist neugierig und wollen Dinge wissen.
Man muss ja nicht in die schmutzigen Details gehen, aber Hilfsbereitschaft sollte vorhanden sein. Mit 15 gehst du nicht zu deinen Eltern und sagst »Ich stehe darauf ein Hund zu sein!«. Das besprichst du mit Leuten, die in der Szene sind oder es als Fetisch ausleben.

Leider sind inzwischen durch diese massiven Abneigungen gegenüber U16 interessierte dubiose Gruppen entstanden. Ich selbst bin da nicht involviert, aber ich hab erfahren, dass sich da gerne auch ältere reinschleichen, um Fotos zu ergattern. Leider fehlt da ein gewisser Kontrollmechanismus, der in den großen, »offiziellen« schon etwas vorhanden wäre, weil man beobachten kann, wer mit wem anbandelt und die junge Person auch mal »zur Seite ziehen« kann, um um etwas Vorsicht zu bitten. Aber wie oben schon gesagt, kann ich verstehen, wenn man da dann nicht so offen mit umgeht.

Dennoch sollten sich jene, die sich als Repräsentanten für die Community verstehen, mal darüber Gedanken machen, wie man dem negativen in diesem Bereich entgegen kommen lassen. Denn auch U16 sind in unserer Community schutzbedürftig. Und schützen wir sie nicht, dann rennen sie in Probleme rein. Und wenn wir schon bei Repräsentanten sind:

Thaly. Jetzt bist du an der Reihe. Und der Titel Puppy Germany

Wir haben in Deutschland jetzt nicht den großen Vergleich zwischen vereinzelten Titelträgern. Und ich kenne dich auch nicht persönlich. Aber ich lese einiges von dem, was du von dir gibst, was du versprichst und was du Leuten »antust«. Vielleicht auch unabsichtlich.
Wenn ich Finn mit dir vergleiche, wünschte ich mir lieber 10 Jahre Finn, der seine Arbeit sehr gut gemacht hat, als ein weiteres Jahr mit dir als Puppy Germany.
Edit: Ich verstehe inzwischen mehr von und durch Thaly. Daher ist dieser Anschnitt (ausgegraut) nicht mehr atkuell.

Ich finde den Titel eh überflüssig. Ich denke, man könnte diesen gut mit anderen Titeln kreuzen wie Mr. Fetisch oder wie das heißt. Ich denke für eine Sub-Kategorie wie Dog- oder Pup-Play brauchen wir keinen Titel. Das lässt Leute nur unheimlich abheben.
Allein die Kandidaten für 19‘ waren auf den ersten Eindruck sehr von sich selbst eingenommen, verbreiteten Bullshit (Siehe oben die U18 Thematik) und taten vieles, um Stimmen zu bekommen. Dieser Titel sollte wieder abgeschafft werden. Gerade so eine junge Community, die sich erst in den letzten zwei-drei Jahren so explodierend gebildet hat, braucht keinen Repräsentanten. Sie muss selbst erst mal auf einen Nenner kommen. Und so lange die Community sich selbst wegen Oberflächlichkeiten diskriminiert und dies von den Repräsentanten unterstützt wird, brauchen wir keine/n Mr./Ms.Irgendwas.
Zudem besteht das Petplay nicht nur aus doggies.

Aber nun wirklich zu Thaly. Finn hatte dir eine wichtige Sache voraus: Er arbeitete im Hintergrund. Er drückte sich nicht so extrem nach außen, dass man Content von ihm mitbekam, obwohl man das nicht wollte. Ich, der sich aus der Community zurückgezogen hat, bekomme dauernd deinen Scheiß vorgesetzt.
Dein Mimimi über Einzelpersonen. Dein Mimimi über die Community. Und auch dein scheinheiliges »Alles ist ja toll im Pupplay« gebrabbel. Es liegt in der Natur des Menschen, das Negative auszublenden. Und darin bist du Experte. Gerade in Interviews wirkst du, als würde im Petplay alles erstrahlen.
Edit: Ich verstehe inzwischen mehr von und durch Thaly. Daher ist dieser Anschnitt (ausgegraut) nicht mehr atkuell.

Wenn man Leute fragt, die nicht knietief in der Community stecken, bekommt man meist gesagt, wie nett Thaly doch ist. Und sympathisch und bla… bla… BLA! Hinter der Fassade verspricht Thaly, ohne darüber nachzudenken, Underaged-Puppies einen Verein für sie zu gründen. Was er nicht dabei bedacht hat: Die anderen Puppies, die natürlich dagegen sind. Es wurde ein Verein gegründet. Mit dem Punkt der Satzung: Mitglied kann nur werden, wer das achzehnte Lebensjahr vollendet hat. Am Arsch. Die U18 Puppies haben sich in dem Moment sehr verraten gefühlt. Von Dir.
Sie haben sich auf dich verlassen und du kamst nur um die Ecke mit »Es geht nicht anders.« (Aus dem Gedächtnis. Nicht der exakte Wortlaut) Und so weiter. UND ÜBERRASCHUNG: Es geht! Mit dem Einverständnis von einem Erziehungsberechtigten bzw. einem gesetzlichen Vertreter, ist dies möglich. Ich stelle hier einfach die Behauptung auf, dass du dafür zu faul warst, für den Aufwand der dahinter steckt.

Auch das du zulässt, dass Leute dich so in den Himmel heben finde ich äußerst bedenklich. Aber zu deinen Anhängern komme ich später noch. Du lässt dich von etwas tragen, was dich sehr unsympathisch werden lässt.
Du hast dafür gesorgt, dass du das Zentrum dieser Community bist. (Anm.: Letztendlich haben die viele Puppys dafür gesorgt) Für viele zumindest. Ich habe aber den Titel so verstanden, dass du die Community nach außen repräsentierst und nicht neu bildest. Und das hast du getan. Und dafür lässt du dich ziemlich feiern. Und das ist nicht gesund. Weder für dich, noch für unsere Community, die sehr toxisch veranlagt ist.
Edit: Ich verstehe inzwischen mehr von und durch Thaly. Daher ist dieser Anschnitt (ausgegraut) nicht mehr atkuell.

Zudem ist mir aufgefallen, dass du dir ganz schön viel raus nimmst. Du mischst dich in Streitereien ein, die dich überhaupt nichts angehen. Oft auch zu Wuffeln, die du nicht mal kennst. Das gehört sich nicht.
Gut. Ich habe mich auch in Streits eingemischt. Weil es aber um Rudelmitglieder ging, die keine Chance hatten, ihre Meinung zu teilen, weil sie nicht ernst genommen werden, ist es auch meine Pflicht, mich irgendwann einzuklinken. Aber du klinkst dich scheinbar überall ein. Und wenn etwas nicht läuft oder innerhalb der Community nicht zu regeln ist, packst du ein besonderes Werkzeug aus.

Du drohst Wuffeln damit, sie aus der Community auszuschließen. Es ist mir in dem Moment scheiß egal, wer was getan hat aber du, ach so herabwürdigender Thaly, kein Recht solch einen Ausschluss anzudrohen oder gar zu beschließen.
Jeder in der Community hat selbst das Recht zu entscheiden, mit wem er sich umgibt. Oder glaubst du wirklich, dass jeder sagt »Thaly hat gesprochen. Mit dir rede ich nicht mehr!«? Träum weiter. Und auch solltest du deine Macht nicht überschätzen. Du kannst Veranstalter vielleicht darum bitten, Leute auszuschließen, aber zwingen kannst du sie nicht.

Zudem solltest du Streitereien, in die du dich einmischst, und deren Ergebnisse nicht in dieser Form sanktionieren. Das steht dir absolut nicht zu. Streitereien zwischen 2-3 Pups sollten nicht zum Ausschluss zu einer Veranstaltung führen. Was bildest du dir ein? Also ernsthaft? Was willst du damit erreichen? Eine Mobbing-Hochkultur?
Ich bin der Meinung, dass du den Posten abtreten solltest. Ersatzlos. Die Community ist so fragil, dass du alles nur schlimmer machst. Wenn sich Gruppen zoffen: Lass sie. Es ist nicht deine Aufgabe Mutter Theresa der Petplayer zu spielen. Es werden sich NIEMALS alle verstehen. Im Gegenteil.
Edit: Ich verstehe inzwischen mehr von und durch Thaly. Daher ist dieser Anschnitt (ausgegraut) nicht mehr atkuell.

Allerdings bin ich auch der Meinung, dass Streitereien nicht in Gruppen geschlichtet werden sollten, sondern im privaten Rahmen. Und schon gar nicht auf Veranstaltungen. Da würde ich als Veranstalter auch sagen »Verpisst euch!«.
Ich vertrage mich auch nur mit wenigen. Aber wenn ich Leute treffe, mit denen ich nicht grün bin, schaffen wir es trotzdem uns zu grüßen und vernünftig miteinander zu reden.

Also Thaly. Du solltest drüber nachdenken, ob du der richtige Repräsentant bist. Und die ‚Community‘ sollte drüber nachdenken, ob wir Wuffel wirklich einen Repräsentanten brauchen. Denn ich bin der Meinung, dass das nicht nötig ist. Es ist unnötiges aufgebausche einer Gruppierung, die eh lieber unter sich bleibt.
Edit: Ich verstehe inzwischen mehr von und durch Thaly. Daher ist dieser Anschnitt (ausgegraut) nicht mehr atkuell.

Und jetzt zu den Thaly-Hörigen

Immer häufiger kam es, seit Thalys Amtsantritt, vor, dass Leute mit Aussagen kamen wie…

  • Darüber rede ich mit Thaly
  • das sage ich Thaly
  • da muss ich Thaly fragen
  • ….

Alter ist mit der Wahl Thalys zu Puppy Germany euer Hirn zu schaden gekommen? Könnt ihr nirgends mehr selbstständig Entscheidungen treffen? Ist irgendwas durchgebrannt?
Irgendwann hab ich Gespräche als beendet betrachtet, als Leute nicht mehr aufhörten, für alles zu Thaly zu rennen. Er ist nicht Mr. Allwissend und er kennt in 90% der Fälle eure Leben nicht. Er kann gar nicht abschätzen, was für euch gut ist und was nicht.

Nur weil es einen Repräsentanten gibt, heißt es nicht, dass er alles weiß. Er ist gar nicht in der Lage jede Situation einschätzen zu können. Und das soll er auch nicht. Mich wundert es, dass er es zulässt. Aber das ist sein Bier. Nicht meins. Aber dennoch solltet ihr mal euer Selbstbewusstsein und eure Selbstreflexion hinterfragen, wenn ihr wegen jedem Scheiß zu jemandem rennt, den ihr eigentlich nicht kennt.
Wacht endlich auf. Und denkt selbst darüber nach, was ihr wollt, was ihr tut und wie ihr weiterverfahren möchtet mit eurem Leben.

Rangfolgen

Genug auf Puppy Germany rumgehackt. Kommen wir zu den Rangfolgen in Gruppierungen und Rudeln.
Alpha, Beta, Omega sind wohl die gängigsten Begriffe und es hat sich etabliert, Leute auch entsprechend zu behandeln. Okay, wenn es im gegenseitigen Einverständnis und innerhalb der Gruppierung ist. Aber warum zur Hölle muss man das auch außerhalb zulassen, in diese Rolle gedrückt zu werden?

Ich höre oft »Da muss ich meinen Alpha fragen« bei ganz banalen Dingen wie telefonieren, mal was trinken gehen etc. Ich glaube hier, wird die Rangfolge mit Sklaverei verwechselt. Jedes Individuum, unabhängig des Ranges, ist eine eigenständige Person. Und jedes Herrchen, jeder Alpha oder was auch immer, hat kein Recht diese Eigenständigkeit außerhalb eines Spiels zu nehmen. Wenn dies ins Reallife eindringt, solltet ihr dringend eure Prioritäten überdenken.

In meinem Rudel gibt es auch Ränge. Alpha bis Ny ist nahezu alles vertreten. Der Knackpunkt ist aber, dass Alpha und Beta gleichgestellt sind. Sowie auch Gamma bis Ny gleichgestellt sind. Und selbst zwischen den beiden Stufen »AlphaBeta« und »GammaNy« merkt man im Alltag nicht, dass da eine Rechteverteilung vorherrscht.
Auch hat ein Delta bei uns nicht über Ränge wie My und Ny zu bestimmen. Im Gegenteil. Sollte das einer wagen, gibts aufs Maul. Und das wissen alle auch.

Auch kommt es vor, dass man weiß »Oh. Der Wuffel is ja ein Omega. Dann kann ich ja mit ihm umspringen wie ich will.«, obwohl gar keine Verbindung zu diesem Wuffel besteht. Das geht gar nicht. Nur weil ein Wuffel in seinem Rudel Omega ist, heißt das nicht, dass ein Außenstehender sich anmaßen darf, ihn auch so zu behandeln.
Leider ist das aber Gang und gebe geworden und das finde ich unfassbar erschütternd. Es hat sich etabliert, dass Wuffel immer gemäß ihrer Neigung und Rangfolge herabgewürdigt werden. Und das sollte aufhören!

Der Gerry

Und jetzt noch ein paar Worte zu mir.
Ich habe mich aus der Community zurückgezogen, weil ich die Hinterfotzigkeit, die herrscht, nicht unterstütze. Natürlich lästere ich hier und da auch gerne. Aber in Grenzen und nicht im Mobbingcharakter. Über mich wurde auch schon viel Scheiße verbreitet. Woher das kommt? Keine Ahnung.
Aber auch die Selbstverliebtheit einiger Personen hat mich aus der Community vergrault. Immer das Zentrum zu sein. Immer im Mittelpunkt zu stehen. Das kann ich nicht leiden. Wenn ich zu einer Veranstaltung gehe, möchte ich, dass alle gleich behandelt werden.

Ich bin tatsächlich aber der Typ, der eher auf sich zukommen lässt. Und das funktioniert oft auch. Wenn man nicht zu aufdringlich ist. Das wirkt leider manchmal, als würde ich mich für was Besonderes halten. Auch weil ich viele Menschen nicht sofort sympathisch finde. Dem ist aber nicht so.
Ich komm halt mit vielen nicht zurecht. Ich verurteile sie aber nicht. Ich bin für schriftlichen Kontakt für nahezu jeden da. Und jeder der mich kennt, weiß das auch.

Ich versuche tatsächlich immer offen zu sein. Aber es gibt dinge, die ich einfach nicht toleriere und jetzt, hab ich mich öffentlich mal darüber ausgekotzt.

Und bitte verschont mich mit Kommentaren wie »Du bist ja nur neidisch.«, »Arschloch« oder sonstigem, unsachlichen Ausfluss. Und tschüss!

24 thoughts on “Wenn Petplay scheiße wird – Abrechnung an die Community und Thaly”

  1. Ja moin….
    Also ich habe von alldem noch nichts selber mitbekommen. Auch nicht in dem letzten halben Jahr wo ich wieder „aktiv“ versuche dabei zu sein.
    Ideal wäre es wenn jeder einfach das macht worauf er bock hat, und fertig. Aber das gibt es leider nirgends. Von der „Weihe“ halte ich auch nichts, aber kann jeder für sich entscheiden. Habe ich nie gemacht. Und nein, man sollte natürlich niemanden dazu zwingen etwas zu machen nur um irgendwie „mehr Wert“ zu sein oder ein Pup zu werden.
    Man WIRD kein Pup. Man ist einfach einer in dem Moment wo man sich dazu entscheidet das man das gerne machen würde, fertig. Kein Gear nötig, keine Weihe, nichts. So einfach ist das.
    Leute die meinen das Pups bestimmtes Gear brauchen, oder ne Weihe, oder erstmal den Tailplug im Arsch sind einfach ABSOLUT UNNÖTIG . Dürfen gerne den Saal verlassen, dankschön.
    Genau wie die Markenscheisse. Hat das nicht in der Schule schon gereicht das Leute die keine Nikes haben Schmutz sind? Muss das immer so weiter gehen das eben nur die Typen mit der 200 Euro Individual Mister S Maske geil sind, der Rest ist abschaum? Absolut nicht.
    Gehört habe ich sowas tatsächlich schon von einigen, selbst erlebt noch nicht. Vielleicht bildet die Hamburger Gruppe da eine Ausnahme. Auch was Männlein/Weiblein angeht habe ich da bislang keine Diskriminierung festgestellt, auch wenn weibliche Pups eher selten sind.
    Zum Petplay-Mischthema kann ich jetzt nicht mitreden, mich persönlich interessieren einfach die anderen Arten von Petplay nicht. Egal ob Pferd, Katze, Huhn oder Fliege ;) . Keine Ahnung warum, ist halt so. Aber soll jeder machen was er will.
    Naja zu Thaly enthalte ich mich weil ich bis auf ein einziges Videointerview mit Leeroy einfach absolut nichts von ihm gehört habe bisher.
    Das mit den Rängen hatte ich dir ja schon erzählt, habe genau das erlebt bei einem Bekannten wo ich nur frage ob man zusammen ins Kino gehen will am Wochenende, und er kann halt nicht weil er seinen Alpha fragen müsse aber der ist im Urlaub. Einfach absolut lächerlich meiner Ansicht nach. Wenn er das so will okay, jedem das Seine, aber sowas als „Pflicht“ in Rudeln zu machen ist völlig daneben, braucht kein Mensch.
    Generell müssen manche Leute mal ihr Gehirn durchpusten und vielleicht darüber nachdenken das im normalfall Pupplay eben kein 24/7 Leben ist, sonder es noch ein Reallife mit Job etc nebenher gibt, das wir nunmal alle führen müssen, ob wir wollen oder nicht.
    In diesem Sinne,
    Wraff Awooooo Kekse Brokkoli Wedel .
    dogger4Derp

  2. Das klingt ja nach mächtig Kindergarten. Was bin ich doch froh, dass mir die allgemeine Auffassung der Szene am Arsch vorbei geht. Ich hab zwar selbst auch sexuelles Interesse in dem Bereich, aber ich hab mich bis jetzt noch nie mit einem getroffen, der es einfach nur wegen dem Fetisch hätte machen wollen. Gerade das ist mir bei den Leuten, die sich Petplayer, speziell Pups, schimpfen, aber auch aufgefallen: Plug-Tail und andere Dinge sind irgendwie Pflicht. Und in dem Moment, wo ich sag, dass ich eigentlich nicht sofort die sexuelle Schiene fahren wollte, ist Totenstille auf der anderen Seite, was es einem dann natürlich erschwert sich überhaupt mal mit wem zu treffen, besonders an Orten wo solche Dinge allgemein eher spärlich vertreten sind. In meiner unmittelbaren Umgebung gibt es 2 Pups, an sich nette Leute, die aber wohl aus oben genannten Gründen nicht mehr antworten. Warum? Weil ich die Maske bisher kaum aufhatte, was eher Corona zu verdanken war? Weil ich damit nicht vor die Tür geh und dabei nen Stöpsel hinten drin hab zum Wedeln? Oder weil ich auch mal die Seite erleben will, die ich bisher nur von 2 Personen und aus Videos kenne: Zärtlichkeit. Und ich denke, wenn ich so von den Rudeln da draußen lese, kann man die nur mit einem Wort betiteln: Fickgesellschaften. Denn im Grunde sind sie doch nichts Anderes. Sie suchen sich nur Leute, die zu ihnen passen, und wie du schon sagst, es wird ausgestoßen und gehetzt. Dabei kenne ich da schon ein ganz anderes Bild auch aus meiner eigenen Vergangenheit, genannt Rudelmentalität. Sich unter anderen Seinesgleichen geborgen fühlen, ungeachtet der Sexualität, des Geschlechts oder anderer sexueller Interessen. Aber was weiß ich denn schon. Vielleicht bin ich für all den Kram einfach nur zu „alt“. Oder besser gesagt: Viele dieser Leute, die du da direkt oder indirekt ansprichst, sollten wohl … einfach mal erwachsen werden?

  3. Dieser Beitrag ist fucking true.
    Es gibt Gründe warum ich mich von der Szene fern halte und das sind genau die Gründe warum.
    Zugegeben, ich hab von Thaly nichts mitbekommen außer sein Interview bei „Leroy will’s wissen“ auf Youtube… Und diesen Beitrag fand ich von Grundauf peinlich und cringe, dass ich gar nicht mehr von denen mitbekommen wollte.
    Ich finde so eine Wahl und so einen Titel irrelevant, wieso braucht es EINE Person um die Community zu präsentieren? Warum kann nicht einfach die ganze Community die Community repräsentieren?
    Mehr hab ich nicht zu diesem Beiteag zu sagen, das hast du alles sowieso schon perfekt auf den Punkt gebracht.
    Und da ich davon ausgehen kann: Let’s roll the hate. dogger4hehe

  4. Auch wenn Petplay komplett jenseits meines Interesses liegt, finde ich die generelle Art wie damit umgegangen wird fraglich. Ich bin weder in der Szene involviert noch, wie genannt, liegt es in meinem Interesse an diesem Konzept teilzuhaben.
    Primäres Problem welches ich sehe, ist eine aufgrund von definitiv falschen, heuchlerischen, Beweggründen geschaffene „Elitefraktion“ in der man seine „Machstellung“ irgendwie versucht aufrecht zu erhalten.
    Bei der Thematik glaube ich nicht mal mehr an Unwissenheit bzgl. der vermeintlichen Strafbarkeit bei Gesprächen mit U18 Personen über die Thematik Petplay im allgemeinen.
    Es werden hier bewusste Interessenten ausgegrenzt, denunziert und ‚verraten‘, damit die Bubble bestehen bleibt- damit eine ‚Rangordnung‘ bestehen bleibt, die niemand oder nur wenige anzweifeln.
    Was sollen jetzt die ganzen ‚Unverstandenen‘ machen, die annahmen, diese Richtung sei „die Richtige“ für sie oder sie zumindest in Betracht gezogen hatten? Die wandern ist eine (nächste) Existenzkrise, da sie offensichtlich nicht verstanden werden oder schlimmer, gar ausgelacht.
    Eine Ausgrenzung von weibl. Petplayerinnen? Mit welcher Begründung? Geht’s noch? Was sind denn das für „““Standards“““? dogger4Facepalm
    !!!Die Thematik lässt sich ja leider nicht nur auf diesen Bereich begrenzen. Gerade jüngere oder „neue“ werden in den verschiedensten Bereichen/Szenen nicht für voll genommen, ausgeschlossen oder einfach nur fertig gemacht, weil irgendwas nicht den „““Standards“““ oder „Erfahrungen“ entspricht, welche sich vermeintlich etabliert haben. Wer hat das Recht diese „““Standards“““ festzulegen und jemanden zu sagen, was er zu sein hat? Geschweige denn wie oder womit?! Uff!!!
    => Ist man nicht in der Lage sich weiter zu entwickeln? Muss man an veralteten/’etablierten‘ Gedankengut festhalten? Kann man nicht „offen“ im wahrsten Sinne des Wortes sein? Gegenüber Interessenten? Gegenüber ‚anders denkende‘? Gegenüber Personen in der Selbstfindungsphase?
    Aber nein, man kann sich ja auch lieber das denken abnehmen lassen. Gerade wenn ich mir den Part zu Thaly und seiner Gefolgschaft durchlese wird mir da eher schlecht. Zugegeben ich kenne weder Thaly noch seine Gefolgschaft, noch bin ich in der Szene auch nur im Ansatz involviert oder interessiert, habe aber auch in der Vergangenheit mit Personen ähnlichen Charakters zu tun gehabt.
    Personen, denen ein vermeintlicher ‚Titel‘ zukam, mit dessen sie ihre Machtphantasien ausleben konnten und dieses von den anderen, warum auch immer, toleriert wurde. Gegenmeinungen wurden mit Sanktionen/Herabwürdigungen abgestraft. Ist das der Sinn einer Community?
    Ein Exklusiv-Club der „als würdig erachteten Elite“?
    Das sollte niemals Sinn und Zweck einer Community sein. Niemals. Petplay ist kein Millionärsclub für „besondere“ Personen.
    Jeder der solches Verhalten entgegen seiner eigenen Vorstellung von Gemeinschaft und „Rangfolge“ derart mit sich umspringen lässt, bzw. denkt, dass vermeintliche ‚Alphas‘ gegenüber niedriger gestuften Personen sich alles herausnehmen dürfen, und das normal sei, sollten noch’mal darüber nachdenken, !und zwar eigenständig!, ob das der Grund war, einer derartigen Community aus eigentlich doch Gleichgesinnten anzuschließen. Vielleicht gibt es Leute, die genau das wollen, sich stetig unterzuordnen. Das schließe ich nicht aus. Das heißt aber nicht, dass alle „niederen Ränge“ sich alles gefallen lassen müssen.
    Jetzt hab ich mich mal wieder zu sehr über die Menschheit aufgeregt, weil derartige Praktiken leider gang und gebe sind… Aber musste mal wieder raus. dogger4Rage
    Ihr seid nicht „was besseres“. Ihr seid Menschen wie alle anderen auch.
    So das ist mein Wort zum Samstag.
    dogger4Lurk

  5. Ohne Weihe kann man kein Pup/Dog/etc werden. selten so einen Bullshit aus den Mündern mancher Leute gelesen.
    zu allererst… der Post ist einfach nur True. Mehr müsste man eigentlich gar nicht sagen, vorallem weil meine Vorredner schon volle Arbeit geleistet haben in punkten denen ich einfach nur vollkommen zustimme.
    Aber genug der Zustimmerei. Ich bin ja in der Kommentarsektion gelandet um meinen eigenen Senf hinzuzugeben.
    Ich frag mich wann der ganze schwachsinn mit „Du bist kein Petplayer wenn du kein Markengear hast. Und schon gar nicht wenn du keine oder nur eine billige Fake Hood hast!“ angefangen hat und wer den Mist rausgehauen hat. Okay nein. eigentlich ist es mir egal. Aber ich hab schon so viele (mittlerweile größtenteils EX-) Pups kennengelernt die einfach durch so eine Oberflächliche Kacke absolut keinen Zugang in diese ach so tolle Community finden konnten. Und sind wir mal ehrlich. Als single, allein für sich zu hause in seinem Kämmerlein rumwuffeln ist einfach nicht toll glaub ich. Vorallem hat man einfach niemanden mit dem man sich austauschen könnte. Diese (vorallem die deutsche Petplay-Community ist meiner Meinung nach genauso ein Haufen voller Oberflächlichkeit und Heuchelei wie die Furry Community. Haste nix biste nix. Haste was biste was.
    Wo ist dieses „Bei uns sind alle willkommen“ geblieben von denen immer alle geredet haben?
    Ich könnte zu diesem ganzen Thema Stundenlang diskutieren und mich richtig in Rage reden dogger4Rage
    Naja. Von Thaly kann man halten was man will. Ich stimme dir Gerry allerdings in jedem einzelnen Punkt zu.
    Mehr kann und will ich dazu einfach nicht sagen. Ich kenn ihn einfach nicht persönlich (und hab gar keine intention dazu) aber so wie er sich nach außen hin gibt ist… naja…
    ich glaub ich muss mich etwas zügeln, sonst sitz ich hier noch bis 6 Uhr morgens.
    Ich jedenfalls finde dass du Gerry so ziemlich alles perfekt auf den Punkt gebracht hast und brauche absolut nichts mehr hinzuzufügen. Hab ich zwar getan, aber was solls.
    Höchstwahrscheinlich wirst du ne ganze Menge „Fanpost“ bekommen und dennoch hoffe ich dass die Leute einfach mal überlegen ob nicht vielleicht doch das ein oder andere Stückchen Wahres dran ist. ;)
    Immer schön dran denken. Egal was passiert…. Aufstehen, Maske richten, weitergehen. dogger4Luv

  6. Ich möchte nicht wiederholen, was meine Vorredner bereits so unglaublich treffend ausgesagt haben. An dieser Stelle gz @Enderized. dogger4Luv
    Eine Sache möchte ich aber noch ergänzen bezüglich des o.g. PupThaly: Er lässt zu, dass er so angebetet wird, weil es ihm gefällt, im Mittelpunkt zu stehen. Was man auch an seinem gesamten weiteren Verhalten erkennen kann.
    Er ist aufmerksamkeitsgeil, egozentrisch und scheint einen außerordentlichen Gottkomplex sein eigen zu nennen. dogger4NotSure
    Er sieht sich als den König der Community, als der, der alles zu bestimmen hat, als der, der alles vorgeben kann und darf.
    Aber naja, bald kommt ja der Verein und stößt ihn vom Thron. Dann haben wir einen neuen Götzen, der sich in den Himmel heben lässt… genau genommen ja sogar eine ganze Bande machtversessener Möchtegern-Götter.

  7. Ich muss meinen Vorkommentatoren an vielen Stellen leider recht geben.
    Da ich mich mittlerweile selbst sehr aus dieser Community (oder das, was man als solche bezeichnen mag) herausgezogen habe, bekomme ich von Dingen wie Ritualen, Taufen oder diesem „ich muss meinen Alpha fragen, ob ich einen eigenen Willen habe“ nicht viel mit. Offen gestanden ist das auch besser so. Mir wird alleine vom Lesen solcher Methodiken und Herangehensweisen schlecht. dogger4Facepalm
    Petplay war einst eine kleine Freizeitaktivität, die dazu diente, dem Stress des Menschseins zu entkommen und im Headspace abzuschalten. Einfach existieren zu können. Ohne Verantwortung oder Pflichten. Einen kurzen Moment auf Pause zu drücken – ohne jegliche Konsequenz.
    Dann kamen die Treffen, um Gleichgesinnte kennenzulernen. Bis dahin war es noch ganz angenehm. Man hat sich getroffen, hat gespielt (ja, auch mit Kauknochen und Bällen), ein wenig rumgetollt und einfach gemeinsam Zeit verbracht. Man hat sogar mal die Maske abgesetzt, um etwas zu trinken, eine zu rauchen oder zu essen. Schreck lass nach! dogger4OMG
    Irgendwann ging es dann in die Öffentlichkeit. Man ging damit spazieren, hat sich über die Blicke wissbegieriger Passanten gefreut und war stolz darauf einfach anders zu sein, als die schwarz-weiße Masse. Man hat sein eigenes Leben und den Alltag anderer ein wenig bunter gestaltet. Von angewiderten Blicken bis zu verwunderten oder gar grinsenden Menschen war alles dabei.
    Als das nicht mehr reichte, kam das Gear. Man war der Paradiesvogel unter dem Schwarm von Spatzen. Immer teurer, immer fetischbezogener musste es sein. MX, Leder, Neopren. Der Name musste natürlich auch irgendwann bekannt sein. Während im stillen Keller immer weiter in die sexuelle Schiene abgedriftet wurde. Mit Maske ist anonymer Sex ja gleich noch besser, weil man das Licht anlassen kann.
    Es wurde sich organisiert. Zu Stammtischen, zu CSD-Gruppen, zu regionalen Versammlungen. Es gab Organisatoren, Vorstände, Titelträger.
    Da frage ich mich…..Den ganzen Schmarn für die kleine Flucht aus dem Alltag? Ernsthaft?
    Ich habe bisher auf keinem CSD Bewegungen von Petplayern für Petplayer gesehen, außer für die Show. Es wird keine Botschaft vermittelt, nichts verkündet, nichts gezeigt – außer wie groß der eigene Geldbeutel ist. Von Kopf bis Fuß mit Gear aufgehübschte Pups verteilen Flyer, auf denen im KLEINGEDRUCKTEN steht, dass man für’s Petplay kein Gear braucht. Die anderen 90% dieses A4-Flyers sind förmlich gepflastert mit Zusätzen, die ein Pup ausmachen. Widerliche Doppelmoral!
    Und dann dieses Drama – eine wahre Pracht. Lästereien an jeder Ecke, teils strafbare Gerüchte werden verbreitet und wehe ein Einsteiger hat die billigste Maske gekauft. Die Klatschpresse erblasst förmlich vor Neid. Und zeigst du Gleichgültigkeit gegen solche heuchlerischen Lästermäuler, bist du gleich der nächste auf der Liste. Einfach göttlich. dogger4Comfy
    Ich hab mich vor und während dem Pupplay übrigens auch mit so einigen Furrys unterhalten, weil ich neben der Hundemaske natürlich schnuppern wollte, was es so auf der andere Seite des ’sorglosen Ichs‘ zu sehen gibt.
    Mittlerweile ist dieser Dramakloß, der sich Community nennt eigentlich das genaue Ebenbild. Nur mit weniger Flausch.
    Dem unbedarften Außenstehenden wird ein sorgloses und buntes Miteinander vermittelt, während innerhalb des Dunstkreises neben Geschlechtskrankheiten auch die Fetzen umherfliegen, als wären es Kamellen beim Kölner Karneval.
    Wo ist die Besinnung auf den eigentlichen Grund für das Aufsetzen der Maske und das Hundsein geblieben? Davon ist praktisch nichts mehr übrig und das finde ich nicht nur schade, sondern schon bedauerlich.

  8. Ich muss leider sagen, dass das alles stimmt. Insbesbesondere mit Thaly. Thaly hat nur interesse an Personen, die beliebt sind und dazu den Klischee Schönheitsidealen entsprechen. Das merkt man spätestens dann jeder, wenn er mal dabei war, wo Thaly auch ist. Genauso wer best friend mit Thaly sein möchte, muss nicht nur den Schönheitsidealen entsprechen sondern auch mit ihm ***** haben, dass ist auch überall bekannt und überall wird darüber geredet.
    Ich glaube sogar dass dieser Beitrag sogar noch Harmlos ist. Denn die Wirklichkeit der Commmunity, wie grausam die ist, lernt man erst wenn man selber drin war. Es gibt soviele Kriege zwischen den Pups dass es nervt und einen ankotzt ohne ende und dass fuckt einen up und dann groß show machen. Im endeffekt macht die Community eher schritte zurück statt nach vorne und die Arroganz von manchen Petplayern ist zum kotzen.
    Top Beitrag

    1. Wenn du wüsstest, was Thaly alles gegen U18 noch rausgehauen hat… XP

      1. Ich bin über vieles Informiert. Ich würde dich aber bitten, dies nicht öffentlich zu machen lieber Lycos. Das geht niemanden etwas an, außer Thaly und die betroffenen Personen selbst.

  9. Oh je oh je…,
    ich habe mir tatsächlich überlegt ob ich hier einen Kommentar schreiben soll. Ich bin mir bis jetzt noch nicht sicher ob ich es machen sollte… Prinzipiell finde ich es immer gut wenn man Misstände aufzeigt. In Postings, Artikeln, mahnende Worte sind immer gut.
    Was wiederum nicht schön ist sind Artikel wie „Ich kenne Ihn nicht ABER“. Ist das nicht genau diese Art die hier auch kritisiert wird im Umgang mit anderen? Wieso sucht man in solchem Fall nicht das direkte Gespräch?!
    Ja in der Community liegt viel im Argen das stimmt… Die Dichte an Diven ist erstaunlich. Auch ich habe manchmal schon resignierend die Augen gerollt. Von Drohungen zu körperlicher Gewalt bis unwahrheiten habe ich mich schon allem ausgesetzt gesehen was man sich so vorstellen kann … Aber so What…
    Ich glaube da musste jemand auch mal seinen ganzen Frust losschreiben in dem Artikel. Manchmal muss man sich einfach mal Luft machen. Das ist durchaus berechtigt. . . Man sollte aber immer bedenken das man Menschen anspricht. Menschen die man mit solchen wie oben gelesenen Worten sehr verletzt und das auf eine ganz böse Art und Weise.
    Auf eine Weise über die sich im Artikel ja nun auch beschwert wird das Puppys das mit Puppys tun… Was sie nicht tun sollten… Ich halte und predige ich es immer und immer wieder:
    Wir müssen uns nicht alle lieben, aber wir müssen uns gegenseitig respektieren.
    Den Respekt gegenüber Puppyplayer die es eben „anders“ sehen als du lässt du aber leider ganz stark vermissen in deinem „Rundumschlag gegen alles was DIR nicht passt“.
    Ich möchte Stichpunktartig auch etwas kommentieren was mir persönlich wichtig erscheint:
    1) Es gibt nunmal Rudelstrukturen denen Hirachie unglaublich wichtig ist. Und bedacht werden sollte, dass jederRudelmitglied freiwillig in einem Rudel ist. Ich finde den umgang einiger Alphas mit Ihren Welpen auch sehr krass (vom Ton her) aber ich respektiere diese Struktur. Jedes Rudelmitglied weiß worauf es sich einlässt und niemand hat das Recht sich in Rudelinterna einzumischen als außenstehender.
    2) Ich bin Wuffel aus dem Großraum Köln. Ich habe live nocht NIE … NIE erlebt, dass ein Puppy dafür gebashed wurde kein Markengear, eine Billig-Hood, kein Spielzeug, nicht gut genug bellen kan oder sonstwas. Sollte ich soetwas live miterleben oder mir ein anderer Puppy soetwas sagen habe ich da stehts interveniert. soetwas DARF es nicht geben und soetwas wird NICHT tolliert (persönliche Anmerkung: Auch von Thaly nicht!). Jeder der im Herzen und im Kopf ein Puppy ist, ist ein Puppy. Mich haben schon mehrfach Leute angeschrieben und mir gesagt sie wurden „angemacht“ oder „haben einen blöden Kommentar“ bekommen weil sie noch kein Gear haben oder nur eine Fake-Hood. Ihr könnt mir glauben das entsprechende Puppys von mir immer einen entsprechenden Kommentar erhalten haben.
    Ich bitte auch zu berücksichtigen das sich jedes Bundesland teilweise sehr stark unterscheidet was das Thema Puppyplay angeht. Man muss auch über den Tellerrand schauen.
    3) U18 Thematik. Es gibt hier glaube ich ein Missverstädnis. Viele Gruppen die ich kenne waren mal ab 16. Leider kam es zu unschönen Ereignissen und es musste(!!!) gehandelt werden. Und wir sprechen hier nicht mehr nur von „Minderjährige anflirten“. Und bitte das sollte in ALLE Köpfe rein die das kritisieren: Minderjährig ist minderjährig. Und diese Gruppe muss besonder unter Schutz gestellt werden. Und das werden sie in ihren EIGENEN U18 Gruppen. Und lieber sehe ich die Gruppe in der Hand von Ü30 Leuten die fest im Leben stehen als diese Puppys den wirren der normalen Ü18 Gruppen ausgesetzt.
    4) Bitte kein Rudelbashing. Es gibt nicht nur Fickrudel. Ich kann Euch von unseren VIELEN Kölner Rudeln aus dem stehgreif die hälfte davon nennen die reine FREUNDSHCAFTSRUDEL sind. Man kann von der Rudelfizierung halten was man will: Es ist zu respektieren egal ob Fickrudel, Freundschaftsrudel. Und wenn ein Alpha ein Fickrudel hat und daher einen Puppy nicht aufnimmt der gerne würde (also ja dann auch mitficken will) dann ist das halt so. Der Alpha entscheiden (außer die Rudelregeln sagen etwas anderes). Das kann man persönlich mist finden aber das Leben ist nunmal kein Ponyhof. Nicht immer alles direkt so persönlich nehmen ;)
    5) Thaly… Thaly Thaly… oder wie du schreibst: Thaly. Jetzt bist du an der Reihe. Thaly auch noch ganz melodramatisch in ROT geschrieben. Da bleibt einem nur mit dem Kopf zu schütteln übrig… Man bekommt den Eindruck das du da erstmal primär jemanden bashest. Das bashing was du selber kritisierst. Was soll ich dazu schreiben ? Thaly polarisiert… Das hat er schon immer… Ich glaube es gibt auch nur zwei Fraktionen: Thaly i hate U, Thaly i Love U.
    Warum auch immer ^.^Den Personenkult den du kritisierst befeuerst du doch damit nur… vor allem ist es schade das du so über ihn unrteilst obwohl du ihn nicht kennst.
    ICh habe am Wochenende einen Thaly gesehen der in Bäumen rumkrakselt um planen aufzuhängen damit die Puppys die auf seine Geburtstagsfeier kommen nicht nass werden falls es regnet. Und es waren nicht die Puppys eingeladen die einem Schönheitsidel entsprechen wie du es schreibst. Die einladung erfolgte IN TELEGRAM GRUPPEN und galt für JEDEN PUPPY AUSNAHMSLOS.
    Ich habe am Wochenende einen Thaly gesehen der sagt „bevor du jetzt mit dem Zug nach Hause fährst schlaf lieber auf der couch bei uns“.
    Ich habe einen Thaly erlebt der IMMER versucht streiterein zu schlichten. Nicht weil er zeigegeil ist sondern weil er aus tiefster überzeugung heraus HELFEN will.
    Ich hätte mir ein bisschen mehr neutralität gewünscht in deinem Runumschlag Thaly gegenüber. Wir wir alle ist er nicht perfekt. Er hat ecken, kanten, macken wie jeder Puppy. Ja er mag presenter sein als andere Puppys aber so ist Thaly nunmal. Der Mensch hinter Thaly ist einer der liebenswertesten Menschen die je kennenlernen durfte und ich genieße jede Minute mit Ihm auch wenn er mir machmal hart auf den Sack geht *grinz …
    Ja er kann ein ziemlicher Trampel sein… aber er opfert sich auf und versucht es immer allen recht zu machen… und er weiß um die bürde seines Titel und ja ich bin der Meinung wie jeder Fetish-Gruppierung brauchen wir einen vertreter im in UND ausland. Ich finde das ist das was wichtig ist. Alles was er tut tut er aus dem Antrieb heraus FÜR die Community zu arbeiten und nicht dagegen. Wir oft sagt er: Kein Ageshaming, Bodyshaming, Gearshaming.
    Deine Community-Kritik die du äußerst, teilt er ja im großen und ganzen sogar mit dir… vielleicht solltet Ihr Euch mal kennenlernen und austauscshen ;)
    6) Zum punkt das man in den gruppen nichts kritisieren darf ohne das das thema zwangsbeendet wird kann ich nichts hinzufügen. Stimme ich dir zu kann die Gruppenleiter aber auch verstehen… manche schlagen sich ja dann immer direkt die köppe ein. Niveauvoller Austausch ohne persönliche anfeindungen ist leider nicht mehr möglich. Die geordnete Streitkultur gibt es nicht in der Community alles wird immer direkt persönlich genommen.
    Allgemein: Ich finde den Artikel als Wink das irgendwas aus den Fugen geraten ist eigentlich gut. Leider ist darin zuviel Emotion enthalten dadurch wirkt er leicht diffamieren udn vor allem VERALLGEMEINERNT. Das ist nicht schön… man muss das immer alles differenziert betrachten.
    Soviele Puppys wir haben, soviele Auffassungen haben wir vom Puppyplay und das ist richtig und das ist auch wichtig. Jeder lebt das Puppyplay anders aus und jeder soll es ausleben wie er es mag. Das wichtigste ist und bleibt das wir uns gegenseitig mit respekt behandeln. Ob wir jemanden mögen (im sinne von dessen einstellung teilen) oder eben nicht. Denn nur so können wir friedlich und freundlich zusammen leben in unserer Randgruppe die wir nunmal sind.
    In diesem Sinne Bark bark bark startet alle gut in die neue Woche…
    und bitte versucht immer daran zu denken:
    Hinter jeder Hood steckt ein Mensch und Menschen können verletzt werden. Durch Artikel. Durch böse Worte oder durch ablehnung.
    Heißt jeden Puppy willkommen.
    Redet mit neulingen integriert sich und schließt sich nicht aus (ich selber habe mittlerweile 6 Puppys „gemeacht“ und bin verdammt stolz auf alle das sie Ihren weg innerhalb der Community gefunden haben).
    Respektiert einander, auch andere Meinungen.
    Habt Spass am Puppyplay!

    1. Hallo Beakz,
      Erst einmal vielen Dank für deinen Kommentar und die Mühe die da drin steckt. Ich werde aus Zeitgründen nicht auf jeden Punkt eingehen.
      Mein Rundumschlag in der Community hatte einen Satz voraus: natürlich gibt es auch Ausnahmen wo alles Funktioniert. Aber das sind halt nur Ausnahmen. Und von Fickrudeln hat keiner gesprochen. Allerdings haben viele Rudel eine seltsame Mentalität entwickelt wie oben auch erwähnt.
      „Ich kenne ihn nicht aber…“ manchmal muss man jemanden auch nicht persönlich kennen. Oft reicht es jemanden aus der Ferne zu beobachten. Gerade als Repräsentant einer Gruppe sollte man genau überlegen wie man sich nach außen hin gibt. Und das hat er nunmal leider oft vergeigt. Und das teilweise in einem sehr fragwürdigen Maße. Aber das gehört nicht in die Öffentlichkeit gezerrt. Und auch nicht in Ohren und Augen, die nicht thaly zugehörig sind.
      Zu der Geburtstagsfeier sage ich erstmal nichts. Da gab es auch 1-2 Punkte, die ich fragwürdig fand. Nein ich war natürlich nicht dabei. Aber dennoch darf man kritisieren.
      Das Mobbing bezüglich dem Gear habe ich sowohl selbst mitbekommen, als auch viel zugetragen bekommen von Freunden und bekannten. Und ich weiß auch, dass sich viele Leute mit diesem Thema beschäftigen, damit das aufhört. Dass war auch mehr Kritik an die Community.
      Zu Deinem Schlusswort ist nichts hinzuzufügen. Allerdings sollte man nicht glauben, dass Leute daran denken, dass unter der Maske ein verletzlicher Mensch liegt. Das tun viele nicht. Und das habe ich selbst erlebt.
      Gerry

    2. Ich gehe mal auf einen Punkt ein:

      „1) Es gibt nunmal Rudelstrukturen denen Hirachie unglaublich wichtig ist. Und bedacht werden sollte, dass jederRudelmitglied freiwillig in einem Rudel ist. Ich finde den umgang einiger Alphas mit Ihren Welpen auch sehr krass (vom Ton her) aber ich respektiere diese Struktur. Jedes Rudelmitglied weiß worauf es sich einlässt und niemand hat das Recht sich in Rudelinterna einzumischen als außenstehender.“

      Und genau das stimmt eben NICHT. Es wird neuen Pupplayern SEHR OFT suggeriert das es eben so sein MUSS, das ist das Problem. Das Problem ist nicht, das Leute die das gerne so möchten auch so machen. Es geht darum, das neuen Petplayern erzählt wird das muss so sein, und das sei überall so.

      Und genau das ist eben absolut verkehrt und verachtenswert.

      1. Ich bin selbst Teil einer solchen Rudelstruktur gewesen und ich will es nie wieder sein, weil es einfach echt angsteinflößend wurde. Man vergisst oft, dass hinter den Bildschirmen auch noch echte Menschen leben

    3. Zuerst möchte ich einmal sagen, dass ich hier lediglich auf deine Aussagen eingehe und nur das herausnehme, was du geschrieben hast und nicht mit irgendetwas, was ich einmal gehört habe, sondern nur meine Erfahrung und deine Aussagen.

      1) Die Rudelstrukturen: Ja, es stimmt, jedes Rudel kann sein Rudel führen wie es ihm beliebt, doch wird es neuen Wuffeln oft weiß gemacht, dass es so ist – überall. Das ist schlicht und ergreifend falsch und führt dazu, dass viele eine falsche Ansicht davon haben.
      2) Wenn du so etwas noch nie live miterlebt hast dann: Schön für dich, freut mich. Das ändert nichts an der Tatsache, dass dieses bashen dagegen real ist. Wie du selber sagst, haben dich schon „mehrfach Leute angeschrieben“. Doch was bringt es, ihnen einen Kommentar dazulassen, wenn der Flyer von „Puppyplay.de“ Sätze hat wie „Jeder Hund braucht Spielzeug…“ und ein „Im Allgemeinen wird dafür keine Ausrüstung benötigt.“ nur sehr klein dasteht und bei den ganzen Bildern komplett untergeht? Zu mal ein „Im Allgemeinen…“ eher suggeriert, dass es zwar nicht notwendig wäre, aber es eigentlich doch besser was hat? Ich weiß, dass dieser Flyer nicht von dir oder Thaly entworfen wurde, doch wird damit trotzdem die Notwendigkeit von Gear hervorgehoben und viele nehmen das an.
      3) Nun springen wir zu deinem 5. Punkt, zu dem Rest hab ich schlichtweg nichts gegen zu sagen.
      „vor allem ist es schade das du so über ihn unrteilst obwohl du ihn nicht kennst.“. Das liest sich wie „Du darfst nicht urteilen, du kennst ihn ja nicht persönlich“, aber weil ich einen Donald Trump nicht persönlich kenne, kann ich seine Aktionen auch scheiße finden, oder nicht? Gerry hat hier lediglich seine Meinung zu Dingen gesagt, die er mitbekommen hat und es ist sein gutes Recht, seine Meinung dazu zu äußern.
      Thalys Geburtstagsfeier… Jetzt kommen wir zu dem Punkt, wo ich deine Aussage für wahr aufnehme, ich habe auch keine Quelle, die was anderes bezeugen würde, aber: Seine Geburtstagsfeier ist in meinen Augen ein Riesen Problem. Besonders wenn er, wie du schreibst: „Die Einladung erfolgte IN TELEGRAM GRUPPEN und galt für JEDEN PUPPY AUSNAHMSLOS.“
      Ergo: Er hat in MEHREREN Telegram Gruppen JEDEN eingeladen. What. The. Fuck? Ich habe keine Zahlen, aber allein von deinem EIGENEN Instagram Account, sehe ich da bereits 11 Puppys rumlaufen. Ohne Sicherheitsabstand. Ohne Mundschutzmasken. Und Nein, eine Hood ist definitiv kein Schutz gegen Corona. Ich verstehe ja, dass man seinen eigenen Geburtstag feiern will und da mit anderen Wuffeln was unternehmen will (Soll ja Leute geben die sowas mögen), aber in Zeiten von einer globalen Pandemie ist sowas schlichtweg unverantwortlich. Zumal die Coronaschutzverordnung von NRW eine MAXIMALE Personenanzahl von Gruppen in der Öffentlichkeit von ZEHN Personen vorsieht und diese eine Abstandsregelung von 1,5 Metern einhalten und Mund-Nasen-Schutz tragen müssen.
      Während also die offizielle Puppy Germany Seite auf eine Wahl aufgrund von Corona verzichtet, da es „…die beste Lösung im Namen der Gesundheit,…“ ist, veranstaltet ihr Aushängeschild, der, wie du später noch sagst „wichtige“, Titel „Puppy Germany 2019“ trägt, eine Geburtstagsfeier wo komplett darauf geschissen wird. Dann soll er auch ein Vorbild sein und sich an Schutzbestimmungen halten.

      Nun zum Titel. Gut, dass es wichtig ist einen Puppy Germany zu haben, das ist deine Ansicht, so wie es Gerrys Ansicht ist, dass es nicht nötig wäre, aber ich habe dazu eine Frage: Inwiefern repräsentiert er die deutsche Puppy Community im Ausland? (Ist btw eine ernstgemeinte Frage, auf die ich gerne eine Antwort hätte.)
      4) Du kritisierst, dass Gerry zu viel Emotionen reingesteckt hat. Excuse me, aber: Das ist der Sinn eines PERSÖNLICHEN Blogs. Es geht um seine Ansicht, Meinung und Gefühle. Es ist keine nüchterne Erkenntnis, natürlich bringt er da seine persönlichen Emotionen mit rein, weil es ihm ohne jegliche Gefühle dazu auch scheißegal sein könnte. Er ist ein Mensch, der sehr für Gerechtigkeit ist und bei Ungerechtigkeit ziemlich an die Decke gehen könnte. Er hat hier seine Emotionen mit seiner Kritik vermischt um seine Ansicht mitzuteilen, auf seinem Blog, wo es sich auch um Gefühle und Emotionen dreht.

      „Hinter jeder Hood steckt ein Mensch und Menschen können verletzt werden.“, finde ich ist ein schöner Satz und damit beende ich auch meinen Kommentar.

      Lg Hati

  10. Ich stimme dir (Gerry) in vielen Punkten zu.
    Ich und die Admins meiner Gruppe reden ums den Mund fusselig, das es egal ist welches Gear man trägt (ich trage zum wuffeln normale alltagskleidung normalerweise), das ein Aöpha nicht über alles bestimmen darf und das eine Maske kein muss ist. Sie kann helfen in den headspace zu kommen, aber viele können das auch ohne Maske.
    Zum Thema Thaly äussere ich mich nicht mehr… ich wurde genug beschimpft, das ich es gewagt habe den „heiligen“ Thaly zu kritisieren.
    Aufgeben werde ich das Pupplay aber nicht, 1. Weil es mir sehr hilft abzuschalten
    2. Weil damit die gearqueens usw ja gewonnen hätten.

    1. Thaly muss sich meiner Meinung bewusst werden, welche Tragweite seine Rolle hat…. Und was er da sagt ist oft nicht komplett logisch…. Daran kann er definitiv arbeiten. Die Kritik an ihm ist also auch Stichhaltig belegbar und nicht verwerflich. Aber gewagt!

  11. Lieber Gerry.
    Ich finde es gut, dass du da etwas sagst. Ich bin selber u18 und ich reiße mir den Arsch auf und bin bei meiner Rudel Führung kompetenter als ein 40 Jähriger. Es wird oft nicht verstanden, was die U18 brauchen….. Und meine Abrechnung wird dazu auch noch kommen….XP.

    1. Zu deiner Rudelführung, kann ich an dieser Stelle nichts sagen. Ich kenne nur meine eigene und die von ein paar Negativbeispielen.
      Oft wissen das die U18 aber auch selbst nicht was sie brauchen und deswegen muss da mehr offenheit rein. Und pass mit deiner Abrechnung gut auf: Nicht jeder kommt mit dem Sturm klar, der darauf zurück kommt.

      Wähle deine Worte weise.

      Gerry

  12. Interessanter Bericht und obwohl ich selbst erst seit kurzem als Herrchen dabei bin, ist mir auch bereits einiges davon aufgefallen.
    Auch wenn es ein Rundumschlag ist und nicht alles immer zutrifft, kann man es einfach als Anregung sehen und wo man selbst oder in der Gruppe noch etwas besser machen kann.

    Viele vergessen aber scheinbar wirklich, dass sie ein eigenen Willen haben und auch Ihren Verstand benutzen sollten und nicht alles glauben was gesagt wird

  13. Guten morgen zusammen,

    ich versuche (trotz das es wieder erst 2 Uhr morges ist) diesmal nicht soviele Schlechtschreibfehler einzubauen *grinz*.

    Ganz wichtig vorweg (Es gibt hier scheinbar ein Missverstädnis wieviele Leute sich in NRW versammeln dürfen und wie die Abstandsregel bei bestimmten Events sind), weil es mir ein persönliches Anliegen zum Thema Thalys Geburtstagsfeier ist und es von Hati angesprochen wurde grade in Bezug auf die aktuelle Corona-Pandemie zitiere ich hier das Land NRW:

    Solche […] Feierlichkeiten dürfen […] (z.B. Hochzeits-, Tauf-, Geburtstagsfeier, ebenso Beerdigungen) stattfinden. Es sind ab dem 15. Juli höchstens 150 Teilnehmer erlaubt. Das Abstandsgebot und die Maskenpflicht gelten dabei nicht, soweit geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur einfachen Rückverfolgbarkeit sichergestellt sind.

    Dann haben wir diesen Punkt schonmal abgearbeitet :)

    Aber ich versuche nun Chronologisch vorzugehen:

    zu 1 (von Hati):
    Ich habe in der Tat bei einem Frischling mitbekommen (der mich angeschrieben hatte) das man Ihn in einer Puppy-Gruppe erzählt hat das man ohne taufe, Rudel & Gear kein richtiger Puppy ist. Das war vor ca. 4 Wochen. Ich habe da direkt interveniert. Das sind Meinungen von einzelnen verwirrten Puppys. Um es in aller deutlichkeit zu sagen: Puppyplay findet im Kopf und im Herzen statt. Man benötigt weder Gear noch ein Rudel. Streuner sein hat unglaubliche vorteile. Aber auch Rudel können eine sehr schöne Sache sein. Ich glaube da gibt es garkeine Streitpunkte :) Wchtig ist das sobald man irgendwo mitbekommt das einem Frischling erzählt wird er MÜSSE in ein Rudel oder er MÜSSE dieses oder jenes Gear tragen sofort interveniert wird.

    zu 2 (von Hati):
    Ich lese bei dir voll agressive Vibes raus weist du das ;) „Jeder Hund braucht Spielzeug“. Liest das doch bitte mal aus dem Kontext heraus „Jeder Hund will spielen“ So ist das nämlich gemeint ;) und nicht als Aufforderung Du brauchst Spielzeug um ein Puppy zu sein. Es ist eine rethorische Aussage… So wie ich z.b. manchmal sage „Jeder sollte einen Beakz haben“ … Bitte nicht immer alles im negativen Kontext lesen :)

    zu 3 (von Hati):
    Zitat: Das liest sich wie „Du darfst nicht urteilen, du kennst ihn ja nicht persönlich“.
    Natürlich kann ich dir nicht vorschreiben wie du meine Sätze interpretierst aber tatsächlich meinte ich es so wie ich es geschrieben habe: „vor allem ist es schade das du so über ihn unrteilst obwohl du ihn nicht kennst.“.
    Natürlich darf Gerry über jeden Urteilen wie es möchte. Und er soll auch deutlich sagen was er gut findet und was nicht :) Ich wünschte mir nur einen etwas differenzierteren Blick ….

    zu 3.1 (von Hati):
    ich habe es mal so deklariert es gehört eigentlich zu 3… Thaly im Ausland. Natürlich finden auch im EU-Ausland Mr. & Puppywahlen statt. Thaly wird als Puppy-Germany zu diesen eingeladen. Sei es um in der Jury zu sitzen oder als Gast bezuwohnen. So ist es nunmal duktus. Genau wie Mr. Fetish Netherlands auf unseren CSD’s eingeladen wird ist es auch umgekehrt. Grade die BeNeLux oder die die (D)ACH-Staaten freuen sich immer wenn die Deutschen Mr. anwesend sind (nicht nur Puppy-Germany natürlich sondern auch die Mr. Fetish, Mr. Leather und was es nicht alles gibt). Jeder „Community“ hat Ihren Representanten im in und Ausland und ich finde es auch wichtig das diese Gruppe Puppy-Community einen hat :) Schließlich sollte es unser ALLER oberstes Ziel sein das Puppyplay raus aus der Schmuddelecke in die Mitte der Gesellschaft zu tragen :) Fetish als etwas normales wirklen zu lassen und nicht als „Hinterhofspielerei welche nur in Schmuddelläden“ Stattfindet :)

    zu 4 (von Hati):
    Natürlich ist es eine eigenart von uns Menschen nur für etwas zu kämpfen was uns emotional bewegt oder bewegen kann. Ich verstehe Gerry in dem Punkt auch. Ich denke aber die Sachliche -emotionslosere- Argumentation ist immer die bessere Variante. Nicht aus dem Grund weil sie kühl wirkt sondern aus dem Grund weil emotionalität immer etwas rein subjektives ist. Und man sich dann gerne „in rage“ schreibt. Ich kenne das nur zugut… das mache ich auch ganz gerne mal (daher kann ich Gerry auch verstehen). Aber: Leider kann der leser Sätze die aus der Emotion heraus geschrieben wurden Empathisch manchmal nicht greifen (weil er vielleicht diese Emotion nicht versteht) und könnte einige Sätze doch einfach als „bashing“ abstempeln.

    zu pup_halu:
    Du kannst nicht sagen das meine Aussage nicht stimmt wenn sie doch stimmt ^^. Ich verstehe aber was du meinst. Daher ist es unglaublich wichtig das sich Puppys nicht aus der Community zurück ziehen weil Leute Bullshit erzählen (z.b. Du musst in ein Rudel sonst bist du kein echter Puppy) sondern aktiv in den Gruppen sind und das richtig stellen. Es braucht dieses Intervenieren von Euch Puppys. ie Community braucht diesen Aufstand der anständigen. Denn denkt bitte imemr daran: Nur weil man sich aus den Gruppen zurück zieht ist man nicht automatisch kein Teil der Community mehr. „DIE“ Community sind wir alle. in Gruppen aktiv oder nicht. „DIE“ Community ist das übergeordnete ganze.

    Um das deutlich zu sagen: Weder Gruppenadmins noch Titelträger, weder Puppys mit 10k Insta-Follower noch Rudelalphas sind „DIE“ Community. „DIE“ Community sind wird ALLE in unserer Gesamtheit. Und je mehr von den Puppys die sagen „Ihr braucht keine Rudel. Ihr braucht kein Gear“ sich aus den offentlichen Gruppen zurück ziehen, desto stärker werden die Stimmen die sagen „Ihr müsst in ein Rudel, Ihr müsst dieses und jenes Gear tragen“.

    Ich würd gern noch auf andere Kommentare eingehen, aber mir rennt die Zeit weg und ich muss zur Arbeit ^^.
    Ich glaube aber alle erwähnt zu haben die mich angesprochen haben ?!

    1. „Und je mehr von den Puppys die sagen „Ihr braucht keine Rudel. Ihr braucht kein Gear“ sich aus den offentlichen Gruppen zurück ziehen, desto stärker werden die Stimmen die sagen „Ihr müsst in ein Rudel, Ihr müsst dieses und jenes Gear tragen“.“

      Die ziehen sich oftmals nicht zurück, die werden halt rausgemobbt. Anders kann man das nicht beschreiben.

    2. Guten Abend.

      Erstmal zu Thalys Geburtstag:
      Jeden aus mehreren Telegram Gruppen einzuladen ist meiner Meinung nach keine „geeignete Vorkehrung“.

      Zu 1: Nachdem, was ich so von der Community mitbekommen hab, sind nur leider nicht „einzelne verwirrte Puppies“ sondern eher mehrere verwirrte Puppies. Bei den restlichen Punkten bei dem Thema stimme ich dir zu.
      Und spar dir ein „Ich habe von der Speies Hund geredet“, denn, I’m sorry, auch da gibt es Hunde die am spielen nichts finden.

      Zu 2: „Jeder Hund braucht Spielzeug“, da es sich um einen Flyer zum Human Puppyplay handelt, bezieht sich diese Aussage also auf die Petplayer und ich kann dir direkt eine Person nennen, die definitiv kein Interesse an Spielereien dabei hat: Wir befinden uns auf seinem Blog.
      „Bitte nicht immer alles im negativen Kontext lesen“, lies deinen ersten Satz bei diesem Punkt nochmal und ich gebe diesen Kommentar dankend zurück ;)

      Zu 3: Ja, du kannst mir, genauso wenig wie ich dir, vorschreiben, wie du etwas interpretierst, aber: Tust du dasselbe nicht mit Gerry seinen Aussagen? Du interpretierst diese auch auf deine eigene Art und Weise und hast Gerry nicht gefragt: „Meinst du das so?“
      Hier ein paar Zitate von dir, wo du es interpretierst, ohne das Gerry es vielleicht so gemeint hat:
      „Bitte kein Rudelbashing“, „[…] da muss jemand mal seinen ganzen Frust losschreiben.“, „Thaly auch noch ganz melodramatisch in ROT geschrieben.“, „Leider ist darin zuviel Emotion enthalten dadurch wirkt er leicht diffamieren udn vor allem VERALLGEMEINERNT“, oder „Ich lese bei dir voll agressive Vibes raus weist du das“.
      Du „beschwerst“ dich also über meine Interpretation, interpretierst aber (sogar in dem gleichen Kommentar) selber die Sätze wie du sie aufnimmst.

      Zu 3.1: Eine einzelne Person als Repräsentant für die ganze Community eines Landes einzuladen bedeutet aber auch: Die Community wird von einer Person wiedergespiegelt. Durch die Kritik von Gerry und allem was ich danach in den letzten Tagen so mit bekommen habe, kann ich nur sagen: Sorry das er diese Szene Repräsentiert. Da gäbe es sicher bessere.
      Die Petplay Szene nach außen tragen, kann man aber ebenfalls ohne einen Repräsentanten. Akeban hat dies zB bei „Die Frage“ auf YouTube getan ohne der Furry Germany 20xx zu sein. Bei „Tru Doku“ war ebenfalls nicht der Puppy Germany 20xx zu sehen. Nur um mal Beispiele zu nennen. Ja, Thaly war bei „Leroy will’s wissen“ ebenfalls da und hat damit das Thema mehr in die Öffentlichkeit gerückt, aber wie man sieht, braucht es dafür keinen Repräsentanten.

      Zu 4: Hier kommt nun der Satz: Du kennst Gerry (anscheinend) nicht/nicht gut“. Um hier eine Argumentation zu bringen, die du zur „Verteidigung“ von Thaly gebracht hast: Würdest du ihn kennen, wüsstest du, dass er zwar sehr schnell raget, aber trotzdem sehr sachlich bleiben kann. Ich weiß, dass Gerry nicht einfach gebasht hat und in Rage war, sondern gewisse Fehler aufleuchten lassen wollte. Du weißt es (offenbar) nicht und interpretierst dir (again) deinen eigenen Reim darauf.

      Du hast dich in deinem Kommentar mehrmals selber wiedersprochen, deine Argumentationen beruhen auf Dinge, die du selber getan hast. Damit werden diese ziemlich haltlos, da du keine glaubwürdigkeit damit aufweist. Sorry not sorry.

      Lg Hati

Comments are closed.