“Wo ist das Sexspielzeug” – die Farce einer Repräsentantenwahl

Click here for english version

Zu allererst gratuliere ich Oreo zur Wahl des Puppy Germany 2002… oh. Sorry. Ich meine natürlich 2022. Ich hoffe, dass du diese Rolle als Vorbild mit Verantwortung übernimmst. Mehr habe ich (zu dir) nicht zu sagen.
Mal davon abgesehen, dass es diverse Anzeichen für Manipulationsversuche gab (es gibt keine Beweise und es wird auch nicht behauptet, dass es diese Versuche gab. Es gibt jedoch viele die das Vermuten und auf die Anzeichen hingewiesen haben), also dass alles dafür getan wurde, dass jemand anderes gewinnen sollte, was offenkundig sehr schief ging und für Krokodilstränen gesorgt haben wird, war doch die Präsentation der Wuffel eine einzige Farce.

Ich habe nicht den Eindruck, dass ein Repräsentant für die Community gesucht wurde, sondern eher, welcher Kandidat am Fickwürdigsten ist. Davon abgesehen, dass gerade von Außenstehenden, Petplay doch sehr sexualisiert wahrgenommen wird, und es aber extrem viele Petplayer gibt, die es eben nicht sexuell praktizieren, ist es sehr fragwürdig, wie die Wuffel bei der Wahl präsentiert.
Die Online-Übertragung war ja wohl auch ein Super-GAU und sehr schlecht vorbereitet, was die Präsentation ja auch nochmal verschlechtert. Aber am schlimmsten fand ich ja, und da bin ich nicht alleine, wie sexualisiert die ganze Scheiße am Ende das doch ist.

Wie kommt man darauf, bei einer Repräsentantenwahl, als Kommando “Wo ist der Penis” oder “Such das Penisspielzeug” zu geben? Ernsthaft? Habt ihr keine anderen Dinge im Kopp außer Ficken? Und dann noch diese Kindergartensprache.
Da die Veranstaltung, meines Wissens, ab 18 ist, warum nutzt ihr da keine Erwachsenensprache? Also wenn ich mit meinen Wuffels gespielt habe hieß es “Hol den Schwanz” und nicht “Hol den Penis”. Wie abturned.

Aber generell finde ich, dass dies zu einer Repräsentantenwahl, der ja angeblich die Community vertreten soll, was schonmal super losgeht, wenn ein Teil der Community bei der Live-Wahl ausgeschlossen wird. Er soll die Facetten einer Community vertreten und das kann nicht funktionieren, wenn schon bei der Wahl pure Sexualisierung stattfindet.
Ich hatte gehofft, dass man vielleicht bei der Wahlprozedur mal ein wenig auf die Kritiken eingeht, die ich, und so viele andere in dieser Community anbringen. Falsch gedacht. Aber was habe ich auch erwartet. Zumal ich auch die Wahl der Juroren sehr fragwürdig finde.

Die Jury

Die Jury, welche wohl ⅓ der Stimmen innehaben müsste (wenn ich das Konzept richtig verstanden habe) bestand auf 5 Menschen. Drei davon waren Pups und Titelträger und ich frage mich: Warum? Warum konnte die Jury nicht aus Menschen bestehen, die keine Titel innehaben, nichts mit Petplay zu tun haben (also weder Puppys, Doggys, noch Handler) und nicht mit den Nominierten (oder in dem besonderen Fall, dessen angehörigen) befreundet sind? (Was während des Darklands passiert, bleibt nicht immer im Darklands, Affenpocken, Gerüchte und Beobachtungen z. B.).
Warum ist ein Juror auch gleichzeitig der Moderator der ganzen Veranstaltung? Halte ich für unprofessionell. Vor allem deshalb, weil der Moderator prinzipiell sich gar nicht auf die Wahl selbst konzentrieren kann und vor allem, nicht unbefangen genug sein kann.

Am Ende würde ich die Vermutung (Und ja nur eine Vermutung) in den Raum stellen, dass der Jury-Teil der Abstimmung durchaus …. manipulierbar ist. Gerade wenn man bedenkt, das internationale Puppys mit, Teilen des Kandidatenkreises schon vorher Kontakt gehabt haben könnte. Oder mit deren engeren Umfeld hust.
Die Zusammenstellung einer Jury sollte immer wertfrei erfolgen und unter Berücksichtigungen des Netzwerks. Für einige hat dies einen sehr poopigen Geruch abgesondert.

Ausschluss eines großen Teils der Community

Zur Wahl eines Repräsentanten gehört dazu, dass von den Wählern (der Publikumsstimme) auch ein großer Teil der Stimmen aus den Abzweigungen des zu repräsentierenden Fetischs stammen. Eine Gruppe wurde alleine schon aufgrund der Wahl der Location ausgeschlossen: Die Jungpuppys (14-17).
Es wurde eine Location gewählt, die erst ab 18 Jahren zugänglich ist, während bei der Onlinewahl zum Beispiel jeder teilnehmen konnte. Das heißt: Die Publikumswahl ist schon von der Vielfalt her stark reduziert worden.

Warum? Warum müsste ich, wenn ich das Interesse hätte zu wählen, warum muss ich Eintritt zahlen, um meine Stimme abzugeben? Ist das nicht auch wieder eine Manipulation? 8-15 Euro mögen für einige nicht viel sein, für andere wiederum ist es eine halbe Woche Lebensmittel.
Warum macht man aus den Finalisten nicht auch eine Onlinewahl, die auch so gut wie möglich vor Manipulation geschützt ist (100% Manipulationssicherheit gibt es nicht, aber es wäre fairer für alle. Besonders für die Wähler.) z. B. durch die Mac-Adressen der Geräte?

Oder warum nicht auf einen CSD selbst, wenn man es räumlich begrenzt halten will. Man muss sich nen Zettel abholen, bei den Wahlbeobachtern (und es finden sich sicher welche) und den dann ausgefüllt in eine Box schmeißen. Aber außerhalb eines Clubs und somit für alle möglich. Für Werbung haben die Finalisten die Wochen davor genug zeit. Da braucht es nicht noch einen Abend für, in dem sie sich teilweise lächerlich machen und übersexualisiert werden.

Was bleibt am Ende?

Es wird der fuckableste Wuffel gewählt, dem viele hinterhersabbern und am Ende kaum was bewirkt, was wirklich wichtig für unsere Community wäre. Es gab einen Kandidaten, dem ich das zugetraut hätte, aber er wurde nicht gewählt. Aber er wird das auch ohne Titel hinkriegen.
Die Wahl wurde m. E. unter sehr ungünstigen Bedingungen geführt (besonders seitens der Jury und Publikumsstimmen) und spiegelt, wie die anderen zwei Wahlen auch, null das Bild der Community wieder.

Vielen ist die Wahl inzwischen egal geworden. Mir selbst eigentlich auch, weil am Ende eh immer der gleiche Typ Mann bei rauskommt (wie bei den meisten (nicht allen) anderen Fetisch-Wahlen auch).
Aber vielleicht ändert sich nächstes Jahr was? Vielleicht wird die Wahl transparenter und freier in der Stimmenabgabe. Und vor allem: Technisch auch besser umgesetzt. Die Onlinewahl war ja so leicht zu manipulieren, das ging unter keine Kuhhaut. Will jemand E-Mailadressen kaufen?

Gerry

9 Kommentare zu „“Wo ist das Sexspielzeug” – die Farce einer Repräsentantenwahl“

  1. Klingt, so von der Beschreibung her, nach “Eigentlich steht das Ergebnis ja vorher schon fest, aber hier noch ein bisschen Unterhaltung”. Die Wahl hab ich nicht gesehen, klingt aber nach ner guten Comedy Show? Enough said. dogger4Sip

  2. Was fur eine Wahl…
    Ich könnte jetzt sagen, es gibt ein guten und schlechten Verlierer und auch das Handeln nach der Wahl zeigt, würde zeigen wer das jeweils ist, aber lassen wir das lieber dogger4Lurk

    Ob manipuliert wurde beim online voting, welches immerhin die 3 Finalisten festlegte, ist eine gute Frage, aber wenn man schon eine Email angeben muss um abzustimmen, dann sollte hinterher auch wenigstens diese bestätigt werden müssen. Dies war nicht der Fall, was ich durch meine eigene Stimmabgabe weiß und somit ist allein der erste Teil der Wahl bereits fragwürdig.

    Viel schlimmer fand ich aber dann den Livestream. Wurde denn vorher nicht wenigstens mal getestet ob der überhaupt flüssig läuft aus der Location?
    Wenn ein Media Unternehmen so etwas schon macht, dann sollten die auch mal schauen, dass die Technik funktioniert und auch flüssig übertragen werden kann.
    Fand ich sehr schade, denn ich hätte mir schon gern angesehen vor welche Herausforderungen die Kandidaten gestellt werden und wie diese gemeistert werden.

    Das das ganze sehr sexualisiert wurde, stößt die, die es als social Petplay betreiben sehr vor den Kopf. Einerseits sagt man, dass man die Community verbinden möchte, aber dann diese “Such den Penis spielchen”.

    Wozu muss sowas überhaupt gemacht werden?
    Und wieso spielt man dann da mit und sagt nicht mal etwas? Könnte das dann wieder dieses “Puppys haben nicht zu Reden” gelaber sein, was da unbedingt durchgedrückt werden muss? Ich weiß es nicht, aber es stößt zumindest unangenehm auf.

    Vielleicht werden ja die Abstimmungsergebnis noch offen gelegt, es wäre ja interessant, wie es aussah
    Sowohl beim onlinevoting wie auch die restlichen 2/3 der Stimmen.

    Schauen wir, wie sich der neue PG22 schlägt.
    Vielleicht war die Wahl nur ein Ausrutscher, eine Chance hat er verdient.

    Zur Jury wäre schön, wenn es mehr Vielfalt dort geben würde.
    Das man Titelträger als Jury wählt, ok, aber es sollten auch die normalen und Unabhängigen mehr mit einbezogen werden.
    Klar, macht es eine große Jury wieder schwerer mit dem organisieren, aber würde die Community besser abbilden.

    Zumindest sah es generell danach aus, dass alle Kandidaten Spaß dabei hatten und solange Sie mit einem guten Gefühl gehen konnten, freut es mich für die drei. dogger4AniBongo

    1. Unterschreibe ich so, bin genau der gleichen Meinung. Es ist einfach traurig. Was die Übertragung angeht, gehe ich davon aus das dieses Unternehmen XTR unusual media Extra dafür gegründet wurde. Der Inhaber (öffentlich einsehbar) ist der selbe dem auch puppylicious.de, puppy.cologne und ne Firma für Veranstaltungstechnik gehört die vermutlich auch die Puppylicious ausrichtet. Ansich nichts verwerfliches, aber ja, man hätte auch gerne Profis für sowas hinstellen können. Gibts bestimmt auch welche in der “Community” .

      1. Laut Xing und dem Lebenslauf dort, sollte eigentlich entsprechend Erfahrung aus dem Hauptjob vorhanden sein dogger4Hehe dogger4Facepalm

  3. dogger4Nom Das Wahlprocedere muss überarbeitet werden. Definitiv. Ich fühle mich weder als Pup noch als Handler vertreten und das ist echt enttäuschend. Ich fand es auch sehr schade, dass die Kandidat:innen teilweise einfach kein Wahlprogramm hatten. Wen soll man denn da wählen?

  4. Danke für die Wahl der passenden Worte Garry! Ich persönlich war nur zur Party da, Freunde treffen usw.
    Auch als Teil derer, die das Pupplay zum abschalten und Hund sein nutzen, fühle ich mich da verarscht.

    Ich freue mich für Oreo, da ich auch schon mehrmals die Möglichkeit hatte nette Gespräche mit Ihm führen zu können, aber, er gehört nunmal leider auch zu genau dem Teil der Community, der sehr schnell Sexualisiert wird usw.

    Mit einem anderen, wunderbaren und sympathischen, Wuffel habe ich auf der Party auch schon darüber geredet. Und er hat da auch genug Bedenken bei. Wir bräuchten mal einen Wuffel als PG, der nicht aus der Sexualisierungs-Szene stammt. Vielleicht auch einer, der nicht über Tausende und Tausende Sabbernde Fans hat.

    Ein Wuffel, dem es wichtig ist, die Vielfalt zu Pflegen und dem es wichtig ist, die Vorurteile, gemeinsam mit der Community, aktiv zu bekämpfen. Und davon gäbe es mehr als genug! – Sie trauen sich nur durch die Sexualisierung usw. Leider kaum sich als Kanditat zu melden…

    Ich hoffe nur, für unsere Community, das wir mal jemanden als PG haben, der mehr den Kampf um Akzeptanz kämpft, als darum zu kämpfen, wer Ihn heute vögeln könnte.

    Aber, das ist nur meine Meinung :)

    Wuff wuff! dogger4Luv

    1. ” Und er hat da auch genug Bedenken bei. Wir bräuchten mal einen Wuffel als PG, der nicht aus der Sexualisierungs-Szene stammt. Vielleicht auch einer, der nicht über Tausende und Tausende Sabbernde Fans hat.”

      Und genau das wird leider nicht passieren. Es wird niemals einen Wuffel als PG geben der keine tausendende sabbernde Fans hat leider.

  5. Pingback: Seid ihr eigentlich noch ganz dicht? - DogHaku

  6. Beakz - einfach Beakz

    Ernsthaft hat jemand etwas anderes erwartet wenn Puppy.Cologne (ich sag nur Puppylicious die mehr PornoLicious heißen sollte, Betreiber von ProjectXYZ was auch immer PuppyPorno Lable) die Wahl ausrichtet/ Veranstalter ist, was auch immer und (ex)PuppyGermany die Jury auswählt!?

    Hat man da ernsthaft Inhalte erwartet?! Ich jedenfalls nicht 😅. Das nicht alle Nackig sein mussten die ganze Zeit hat mich allerdings erstaunt XD.

    Natürlich ist es eine verkopfte Veranstaltung. Aber ja, ein Kandidat mit Eier hätte sich dem (FÜR DIE COMMUNITY, für diejenigen für die PuopyPlay nichts mit Sex zu tun hat) verwehren sollen…

    Also wäre ich hätte mich geweigert einen Penis zu suchen, oder meine Lieblingsstellung zu nennen .. denn PuppyPlay ist für mich mehr als Sex. Aber ich habe ja nicht Kandidiert… Sonst hätte es wieder einen Bösen Artikel über mich gegeben ;)

    #Puppyplayistwasdudrausmachst
    #moralicherkompass
    #grundwerte

    P.s. kann man nur hoffen das die nächste Wahl offener, transparenter und fairer ist. Dafür wird sich PG2022 HOFFENTLICH stark machen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo