Gerry 365 #98: 08.04. – Einfach nur abschalten, Arbeitsalltag #3: den ganzen Tag Sex …, kommender schwarzer Tag

Click here for english version

Die letzten Tage waren, unter anderem wegen der Kopfschmerzen, irgendwie unheimlich anstrengend. Und erst vor wenigen Stunden habe ich gemerkt, wie sehr. Aber ich bin heute, dass erste Mal diese Woche, ohne Kopfschmerzen oder Kopfdrücken aufgewacht. Und das war schonmal ein großer Erfolg.
Allerdings hab ich gerade so einen extremen Erschöpfungsgrad, dass ich, wenn ich nicht aufpasse, hier und jetzt einschlafen könnte. Was fatal wäre, da ich sonst kommende Nacht nicht gut schlafe. Wäre also doof. Aber ich bin gerade nur am Gähnen und mein ganzer Körper fühlt sich schlapp an.

Ich vermute einfach mal, dass die Kopfschmerzen von Montag zu Dienstag meinen Körper mega belastet haben und die Schmerzen am Mittwoch-Morgen nicht gerade zur Besserung beitrugen. Und heute war halt der erste Tag, wo der Körper keine Probleme hatte und das zum Anlass nimmt, runterfahren zu wollen.
Ich denke, ich werde heute einfach nur vorm PC sitzen und ein wenig daddeln und nix besonderes tun. Außer vielleicht noch was essen.

Arbeitsalltag #3: Den ganzen Tag Sex …

Das ist ein Problem, welches bereits seit Jahren auch irgendwie auch mein Privatleben affektiert. Ich arbeite als Kundenbetreuer für diverse Datingseiten und einige werden sich jetzt denken … »Boah geil. Den ganzen Tag geilen Kram sehen«.
Warum ich das vermute? Wenn ich mal so meine Twitterfeeds anschaue, ist das etwas, was viele den ganzen Tag gerne hätten. Sex-Talk, NSFW-Bilder oder gleich richtig Sex.

Es ist immer faszinierend zu sehen, wie toll sich Menschen vorstellen, den ganzen Tag mit Sex zu tun zu haben. Und das ist es auch …. für 2 Wochen. Ich denke, es ist vorhersehbar, dass ich, über den Tag verteilt, nicht nur tolle Sachen sehe. Aber selbst wenn man überwiegend nur »nettes« Zeug sieht, hat man irgendwann die Nase voll.
Das hatte sich auch auf meine Beziehungen ausgewirkt: Lustlosigkeit, Desinteresse und man reagiert auch Avancen etwas … ernüchternd. Und nein: Ich habe nicht 8 Stunden am Tag mit NSFW-Material zu tun, aber bei dem, was man so manchmal sieht, ist es nur schwer einen hochzukriegen dogger4OMG .

Es macht tatsächlich nur wenig Spaß, sich das alles anzuschauen. Und das sagt einer, der durchaus nette Pornos konsumiert. Und wenn man den ganzen Tag mit Sex bombardiert wird und dann auch noch der Partner deine sexuelle Aufmerksamkeit förmlich verlangt, ist irgendwann einfach nur noch tote Hose. Und so sehr sich manche von euch, das geil vorstellen, es ist wirklich nicht so. Man stumpft irgendwann ab. Man ist schwer in Stimmung zu bringen. Und man sucht besondere Menschen, die es dann trotzdem noch schaffen.
Oder … man lässt machen, ist selbst aber eher unbeteiligt dabei, was dem Partner kein schönes Gefühl gibt. Daher sollten alle, die sich im Netz permanent sexualisiert geben, sei es im Posing, im Texting oder auf im Lesen seiner Feeds, mal drüber nachdenken, den Konsum solcher Inhalte zu reduzieren.

Denn darauf will ich hinaus: Ich habe irgendwann angefangen, das Arbeitszeug, wenn ich mit einem Abschnitt durch bin, von meinem Kopf zu löschen und mich mit den …. Inhalten auch nicht länger zu beschäftigen als notwendig. Egal wie »geil« das Motiv auch sein mag.
Auch habe ich mein Konsum auf Twitter z. B. reduziert. Wenn ich Twitter auf mache, dann suche ich nur noch nach bestimmten Leuten, um zu schauen, ob und was sie gepostet haben.

Wir werden so zugebombt mit Sex und haben so leichten Zugang zu NSFW-Inhalten, dass wir selbst gar nicht mehr merken, wie wir abstumpfen. Auch gehen mir manchmal Sexthemen im privaten Kreis auf die Nerven und das zeige ich dann auch.
Ich denke, es täte uns allen sehr gut, mal ein wenig den Sex in unserem Leben zu reduzieren, denn früher oder später, wird es uns allen sonst nur noch schwerfallen, eine gewisse Leidenschaft dabei zu entwickeln. Und mal abgesehen vom offensichtlich Körperlichen, ist es doch das, was am Sex am meisten reizt.

Kommender schwarzer Tag

Mich wundert es, dass diejenigen, die vom Telegram-Kanal, Facebook oder Instagram kommen, mich nicht auf das Titelbild des Aprils angesprochen haben. Oder sie haben keinen Grund in einer schwarzen Blume etwas zu sehen. Und den Grund werde ich auch heute nicht verraten.
Da ich aber vor habe, dass Projekt durchzuziehen und somit keine schwarzen Tage entstehen werden, werde ich das, was ich in einem der ersten Beiträge geschrieben habe, trotzdem 2-mal haben.

Bald wird es das erste mal passieren, dass der Tag schwarz bleibt. Nicht, weil ich nicht poste, sondern weil das, was ich posten werde, für mich … noch wichtiger ist, als einen goldenen Tag zu haben. Es wird um das bedeutendste in meinem Leben gehen.
An dem Tag wird es keine Tageserfahrung geben. Sondern … naja … ich will nicht zu viel erzählen. Daher belasse ich es dabei. Also wenn ihr einen Tag, nächste Woche, seht, der keine Farbe hat, dann ist das gewollt.

Das wars für heute. Habt alle einen schönen Tag und lasst es euch gut gehen.

Gerry

2 Kommentare für “Gerry 365 #98: 08.04. – Einfach nur abschalten, Arbeitsalltag #3: den ganzen Tag Sex …, kommender schwarzer Tag” Freigegebene Kommentare entsprechen nicht der Meinung des Blogautors! Der Autor behält sich das Recht vor, Kommentare, die gegen die guten Sitten verstoßen, zurückzuhalten.

  1. Ein Morgen bzw. ein Tag ohne Kopfschmerzen klingt doch schon mal toll. Ich wär froh wenn es die bei dir öfter geben würde. dogger4Hug Und ja, Schmerzen, körperliche wie emotionale, erschöpfen, machen müde und lustlos. Und ich kann da natürlich nur für mich sprechen, aber generell verpuffen alle Probleme erst mal für eine Weile nach dem Schlaf. dogger4Shrug

    Mich den ganzen Tag mit Schweinkrams beschäftigen… dafür wär auch mir meine Zeit zu schade. xD Gut, ich hab das schon vereinzelte Tage mal gemacht, weil ich eh sonst nichts zu tun hatte. *hust* Aber ich denke hier ist es auch, wie bei mir mit meinen Englischkenntnissen. Würde ich diese beruflich anwenden müssen, bei all dem Stress den ich jetzt so schon hab, würde das diese in einen negativen Kontext rücken. Und dann würde es mir zwar nicht schwer fallen, aber keinen Spaß machen sie privat noch anzuwenden. Aus dem Grunde übersetze ich auch keine großen Sachen für Freunde, wenn man mich fragt. Maximal einzelne Worte oder wenn man mal wirklich was nicht versteht. Grundsätzlich versuch ich aber die Leute dazu zu bewegen, sich selbst zu kümmern. In deinem Fall geht das ja nun natürlich nicht, weil du auch beruflich daran gebunden bist. dogger4Cry Daher find ich es gerade toll, dass du gelegentlich noch genug Elan für ein paar Menschen übrig hast.

  2. Mhh da liest man von jeden Tag den Blog, aber sowas wie das Hintergrundbild ist mir nie bewusst aufgefallen und wäre es wahrscheinlich auch nicht, wenn du es nicht erwähnt hättest dogger4Derp
    Warum eine Blume/Blatt schwarz ist hab ich mir aber auch nie Gedanken drüber gemacht – schwarz/weiß Bilder werden ja oft einfach nur als Stilmittel benutzt, weil es passt. Zumindest sehen die Blätter wie die meiner Orchideen aus (außer das da kein Wassertropfen drauf ist). dogger4Shrug
    Aber da mir das Bild nie aufgefallen ist, ist das eher das Zeichen dafür, das mein Fokus auf dem Liegt, was geschrieben wurde dogger4Lurk

    Dann erhol dich noch etwas und schon dich, damit du wieder voller Tatendrang weite machen kannst dogger4Hug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dogger4UwU dogger4Think dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy