Gerry 365 #91: 01.04. – Bitte … keine Aprilscherze, Betazugänge

Click here for english version

Der März ist nun vorbei und heute beginnt … der April. Und ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich den Brauch der Aprilscherze verabscheue. Und da ich heute wieder besonders schlecht und unruhig geschlafen habe, wird heute mit mir nicht gut Kirschenessen sein.
Jedes Jahr sitze ich am ersten April da und scrolle durch meine Feeds und denke »Ja … ist ganz witzig … Aber … Muss ich nicht haben«, wenn ich die ganzen Aprilscherze sehe. Sie sind durchaus kreativ, steigern aber mein Genervtseinslevel.

»Aber Gerry. Es sind doch nur Scherze«, werden einige einwerfe. Ja. Stimmt schon. Aber ich bin ein gebranntes Kind, was Aprilscherze angeht. Ich erzähle euch dazu auch gleich einen Schlag aus meiner Jugend.
Zuvor jedoch hab ich eine Bitte: Verschont mich damit. Ich mag keine Scherze und die meisten amüsieren mich auch nicht. Im Gegenteil. Es kann dafür sorge tragen, dass ich den Rest des Tages nicht mehr mit euch rede.

Stellt euch einmal Folgendes vor: Ihr seid noch sehr Jung. Acht oder neun Jahre alt. Ich wisst noch nicht, wie Aprilscherze funktionieren. Ihr könnt nicht mal genau sagen, was das ist. Oder ihr seid noch keine zehn Minuten wach und werdet damit gleich überrumpelt.
»Geh mal ins Wohnzimmer, da liegen xx Mark. Damit könnt ihr euch was kaufen«, wurde man begrüßt zum Frühstück. Natürlich freut man sich als Kind darauf, dass man Taschengeld bekommt. Also rennt man ins Zimmer und … na was denkt ihr wohl.

Man geht zurück in die Küche, die kindliche Naivität und das Unvermögen ein Aprilscherz zu erkennen, ist etwas ratlos und bekommt ein ’liebevolles’ »April, April« um die Ohren geworfen. Man sagt, da sei nix und man wird ausgelacht, weil man das geglaubt hat.
Vielleicht könnt ihr euch vorstellen, wie diese Situation für ein Kind ist. Natürlich könnte man jetzt argumentieren, dass das doch nicht so schlimm sei. Ich finde allerdings schon. Sich auf etwas zu freuen und es nicht zu bekommen, ist das eine. Aber dafür auch noch ausgelacht zu werden, kratzt schon sehr am Selbstbewusstsein.

Dies war jahrelang ein Problem, welches sich jedes Jahr gleich schlimm war, bis ich gut genug Schlüsse ziehen konnte, und generell am 1.4. auf der Hut war. Ich habe irgendwann angefangen, gerade bei ’Positiven Überraschungen’ ein banales »April April« von mir zu geben und diese Sachen zu ignorieren.
Aber das ist genau der Grund, warum ich Aprilscherze nicht ausstehen kann. Vor allem, wenn dabei Grenzen überschritten werden. Und einem Kind etwas in Aussicht zu stellen und es dann dafür auszulachen, weil es nicht beurteilen kann, was ein Scherz sein könnte und was nicht, ist das einfach nur Scheiße.

Daher, liebe Eltern, lasst Aprilscherze bei Kindern sein. Sie können es gar nicht beurteilen und am Ende bitter enttäuscht. Das kann sie prägen, sodass sie, ab einem gewissen Punkt, keinen Spaß mehr verstehen. Und letztendlich, können sie auch einen Knacks davon tragen.

Betazugänge Supporterprojekt

Heute verteile ich die Betazugänge für das Supporterprojekt. Die Betatester werden schnell merken, warum es erstmal nur ein Betazugang ist. Es sind noch nicht alle Inhalte drin, die ich drin haben wollte. Klar wächst das nach und nach und gibt auch, wie im Informationstext auf der Beta-Seite stehen wird, keine Gewähr, dass gewisse Inhalte wirklich rechtzeitig erscheinen, da ich ja auch auf Dritte angewiesen bin.
Dennoch möchte ich erstes Feedback und ich denke, dass die 9 Leute, die am Test beteiligt sein werden, mir viel Feedback geben werden.

Daher danke an alle, die mein neues Design gesponsort haben und nun Vorabzugang zu meinem Projekt bekommen. Ich freue mich weiterhin auf eure Unterstützung.

Das war es für heute. Kommt alle gut durch den letzten Regelarbeitstag diese Woche und wir sehen uns morgen.

Gerry

2 Kommentare für “Gerry 365 #91: 01.04. – Bitte … keine Aprilscherze, Betazugänge” Freigegebene Kommentare entsprechen nicht der Meinung des Blogautors! Der Autor behält sich das Recht vor, Kommentare, die gegen die guten Sitten verstoßen, zurückzuhalten.

  1. Ich hab den Teil mit den Aprilscherzen eh noch nie verstanden. Wenn man jemanden veräppeln will, braucht man dafür eigentlich keinen bestimmten Tag. Der ist für mich irgendwie nur… eine Ausrede, um mal möglichst ohne Konsequenzen ein Arsch zu sein? Dass mit mir bei sowas nicht zu spaßen ist, wissen diejenigen die mich kennen ja schon. Und alle anderen kriegen eine einmalige Warnung. „Den Rest des Tages nicht mit dir reden“ ist dagegen noch sehr gnädig. Bei mir ist es eher ein … „Tja, damit hast du alle deine Chancen aufgebraucht. Such dir wen anders.“ Dabei ist es völlig egal ob man mich reinlegen konnte oder nicht, mir geht es dabei alleine schon um den Versuch. Wenn man mit mir etwas Spaß haben will, dann auch mit mir zusammen und nicht auf meine Kosten. dogger4Shrug Generell glaub ich auch schon seit vielen, vielen Jahren nichts mehr, was mir Leute an diesem Tag mitteilen. Meistens schreib ich deswegen dann auch erst mal mit niemandem, bis der Tag vorbei ist. dogger4Sip

  2. April April der macht was er will…. dogger4Think
    bin auch kein Fan von diesem Quatsch, dass einzige was ganz amüsant sein kann, ist manchmal was sich Firmen als neue „Produkte“ für diesen Tag ausdenken. Zeitungen und Co sind ja meist so kreativ, dass man direkt durchschaut das es eine Ente ist… dogger4NotSure dogger4Hehe

    aber sehen wir das Positive an dem heutigen Tag, für mich ist bald Wochenende dogger4UwU

    Na da ist man doch ganz gespannt, was es bald zu sehen gibt dogger4Lurk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dogger4UwU dogger4Think dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy