Gerry 365 #41: 10.2. – Körperliches und mentales Schwachsein, Sportmuffel, Gedankenspiel: Eiszeit, kleine Verlosung

Click here for english version

Guten Tag meine lieben Welpen. Ich muss gestehen, dass ich mich heute nicht zwischen blau und rot entscheiden kann. Aber euch zuliebe, tendierte ich heute lieber zu blau. In den letzten Wochen habe ich oft darüber geredet, wie müde ich bin. Aber ich habe den Eindruck, dass es wirklich tiefgehende Erschöpfung ist.
Ich hatte das vor wenigen Jahren schonmal. Nichts geht mehr. Weder im Kopf noch mit dem Körper. Es ist einfach dieses “ausgebrannt”-Gefühl. Ohne von Burnout zu reden. Diese Grenze fühlt sich anders an, finde ich zumindest.

Es ist einfach dieses “keine Energie mehr haben”-ding. Man ist schneller gestresst und genervt. Oft schon von Kleinigkeiten. Mag es nur ein uninteressantes Thema sein, was man mir mitteilt. Innerlich bin ich sofort auf 179. Einfach, weil mir die Kraft fehlt, darauf zu reagieren.
Und ich gebe alles, dass man das nicht direkt merkt oder es böse aufgefasst wird. Aber so geht es mir aktuell. Innerliche Monologe sind dann sowas wie … “Alter. Geh mir damit nicht auf den Keks” oder “Kennst du niemanden anderen, den du damit auf die Nüsse gehen kannst?”.

Natürlich spreche ich es nicht aus. Niemand kann was dafür, dass ich momentan so drauf bin. Und selbst wenn, ist dies nicht meine Art. Es reicht schon, dass ich mich oft als zu Ich-bezogen empfinde. Es gibt Tage, da will ich über mich reden. Über das, was ich denke, was ich will … Was ich empfinde.
Und unbewusst drücke ich das manchmal auch durch. Und dann bin ich genervt, wenn der Gegenüber das Thema wechselt, obwohl es einfach nur verständlich ist. Und ich will dann meinen Freunden oder meinen Männern nicht vor den Kopf stoßen.

Dazu kommt noch eine andere dumme Eigenschaft von mir, die aber den heutigen Blog sprengen würde. Dazu komme ich morgen. Vielleicht. Höchstwahrscheinlich. Eventuell.

Kleine Verlosung

Ihr habt gedacht, das kommt am Ende was? Nene. Einfach nur runterscrollen is nich. Ich habe mich gestern Abend noch etwas mit der “Kind words”-App beschäftigt. Die App, von der ich gestern erzählt habe.
Es scheinen alle Altersgruppen dort vertreten zu sein und alle möglichen Sorgen und Probleme. Und man kann sich mit allen, an die Welt wenden. Und bekommt meistens liebe und aufbauende Antworten. Mir tat die App bisher sehr gut.

Auch vor diesem Blog, habe ich ein paar Briefe beantwortet und selbst ein geschrieben. Allerdings fehlen mir heute ein wenig die Worte. Daher habe ich es auf ein Minimum beschränkt.
Aber ich möchte dieses Gefühl, welches die App mir hier und da geschenkt hat, weiterverschenken. Und das meine ich wörtlich. Ich verlose an dieser Stelle 3 “Exemplare” des Spiels via Steam-Key.

Ihr möchtet einen? Dann schreibt einen Kommentar und schreibt am Ende “Ich möchte nette Worte in die Welt schicken” und ihr nehmt automatisch teil. Bei mehr als drei Teilnehmern, wird per Zufall entschieden. Es werden nur Kommentare Berücksichtigt, die bis Morgen früh (11.02.2021) um 6:00 Uhr eingehen. Die Gewinner werden über die Emailadresse benachrichtigt, die sie beim Kommentar verwendet haben. Wenn ich die Gewinner aber auf anderen Wegen (Telegram, Discord, o. Ä. ) kenne, bekommen sie ihren Gewinn dort zugesandt.
Als Zufallsgenerator wird, bei Bedarf, diese Seite Verwendet.

Das Gewinnspiel ist NICHT gesponsort und steht in keiner Verbindung zu Popcannibal. Es besteht bei Teilnahme kein Anspruch auf den Gewinn. Der Gewinn kann auch nicht in Geld (Egal ob Bar oder anderweitig) ausgezahlt werden. Teilnahmeberechtigt ist jeder, der diesen Blog liest und dessen Kommentare auch freigeschaltet werden. Wenn ein Kommentar nicht freigeschaltet wird, besteht KEIN Anspruch auf Teilnahme.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich freue mich auf eure Teilnahme. Und nun weiter im Text.

Sportmuffel

Eigentlich wollten mein Mann und ich gestern laufen gehen. Aber da es mir den ganzen Tag nicht gut ging, und heute auch nicht, wurde es verschoben. Mir tut es wirklich leid, weil er sich darauf schon gefreut hat.
Aber momentan ist mir irgendwie nicht nach rausgehen oder Sport. Und ich kriege mich selbst irgendwie nicht motiviert. Eventuell liegt es einfach nur daran, dass mir Ruhe fehlt?

Egal. Morgen ist unser nächster Termin dafür und ich hoffe, dass es mir morgen besser geht und ich mich aufgerafft bekomme, zu laufen. Schön wärs für meinem Mann auf jeden Fall.
Aber ich habe versprochen, dass wir nächste Woche mindestens dreimal rausgehen dafür. Und ihr wisst, dass ich prinzipiell versuche, mich an versprechen zu halten.

Gedankenspiel: Eiszeit

Als ich heute einige Male aus dem Fenster gesehen und den Schnee fallen gesehen habe, habe ich überlegt, was passieren würde, wenn jetzt eine neue Eiszeit beginnen würde. Wie würde sich unser Leben verändern?

Wir müssen jetzt noch berücksichtigen ob wir uns bei Minusgraden im aktuellen Bereich bewegen oder sogar -30 oder -50 Grad? Keine Ahnung. Aber ich stelle mir das aktuell angenehm vor. Alles weiß. Über Jahre hinweg.
Alles ruhig und die Leute besinnen sich wieder der Nähe zu anderen Menschen. “Aber Gerry. Das macht Corona doch schon” Corona gestattet uns aber aktuell keine Nähe zu weiter weg lebenden Menschen. Die Eiszeit würde das schon erlauben.

So toll die Ruhe auch ist, und das ist sie bestimmt, hätten wir vermutlich massive Versorgungsprobleme. Obst und Gemüse wächst nicht, Getreide wächst nichts. Nichts wächst. Es wäre ein schleichender Tod, der sich über die Menschheit legen würde.
Aber vielleicht ein Jahr? Würde es vielleicht helfen, dass Menschen sich auch wieder der Nächstenliebe besinnen? Gerade im Winter, wird dieses Gefühl doch häufiger geweckt. Aufrufe zu Spenden, wie z. B. für den Berliner Kältebus, werden mehr und auch die Bereitschaft das zu Unterstützen ist größer.

Was meint ihr? Würden die Vorteile die Nachteile überwiegen, wenn es temporär wär? Oder wären die Nachteile zu groß? Mich würde eure Meinung interessieren. Wirklich. Vermutlich hab nur ich solche dummen Gedanken.

Euer Gerry

5 Kommentare zu „Gerry 365 #41: 10.2. – Körperliches und mentales Schwachsein, Sportmuffel, Gedankenspiel: Eiszeit, kleine Verlosung“

  1. Pass nur auf dich auf, dass das nicht wieder ein Burnout wird. Auch wenn ich weiß, dass dein Mann schon ganz gut auf dich aufpasst. dogger4Luv

    Ich weiß von mir, dass ich recht anstrengend sein kann. Wenn man mir das vermittelt, oder ich das Gefühl hab jemandem auf den Sack zu gehen, lass ich etwas Zeit verstreichen oder such mir jemanden, den es interessiert. Aber ich hab auch ab und an so Tage, da will ich erhört werden und da geht mir dann auch ein Stück Rücksicht auf andere verloren. Ich glaube solche Tage haben viele, nicht nur du. Wenn mir ein Thema wirklich zuwider ist, lass ich das die Leute aber auch wissen. So oder so, es gibt solche Tage und solche. Es vergeht wieder und dann ist man auch irgendwann wieder voll da. dogger4Hug

    Sport könnte ich aktuell noch gar nicht, selbst wenn ich wollte. Ich hab es probiert als ich noch ein paar Kilo weniger drauf hatte und da hatte ich schon keine Ausdauer mehr. Der Kraftakt an sich ist hingegen weniger das Problem. Klar könnte ich mit einiges an Anstrengung bestimmt was erreichen. Aber solche Dinge muss ich in meinem Tempo tun, sonst geht es schief. Wie meine Abnehmpläne. Auch wenn es andere Leute noch nicht so wahrnehmen wie ich, hatte ich damit letztes Jahr durchaus Erfolg. Gut, die Magengeschichte hat ein wenig nachgeholfen. <_< Aber bis dahin war ich auch schon recht weit. Sport ist anstrengend, aber dem werd ich mich auch widmen, wenn ich mich dazu bereit fühle. Und ich weiß, dass du das auch schaffst. dogger4Nom

    Wenn es jetzt eine Eiszeit gäbe… gäbe es in ein paar Jahren neue Tiefkühlware in Tierform in jemandes Kühlschrank. dogger4Hehe Ich denke aber wenn soetwas wirklich einmal kommt, gewöhnt man sich recht schnell daran. Auch wenn uns viele Leute Gegenbeispiele liefern, im Grunde seines Seins ist jeder Mensch recht anpassungsfähig. Und die Technik würde sich dem auch anpassen um den Leuten dann wieder ein einfacheres Leben zu ermöglichen. Klar, solche Dinge dauern und brauchen ihre Zeit… aber so läuft es doch immer.

    Ich möchte nette Worte in die Welt schicken dogger4NotSure

  2. Schön das du dich trotzdem mehr für Blau als Rot heute entschieden hast. So Tage kommen und gehen zum Glück auch. Ich habe auch so Tage an denen mich einfach alles aufregt und auch total harmlose Dinge mich aufregen.

    Sport? Mhh kann ich mich auch nicht zu motivieren, hatte mal eine Mitgliedschaft im Fitness Studio, das war anfangs ganz gut, weil es ein Motivationspaket gab, aber da sich nicht wirklich was geändert hat (weder optisch noch gefühlt) hab ichs dann gekündigt.

    Eiszeit, mhh kommt bestimmt irgendwann und man wird dann andere Sachen zum Überleben essen und trinken müssen. Aber der Mensch ist ja Anpassungsfähigkeit und würde das auch schaffen und wer das nicht kann, muss wohl oder übel mit den Konsequenzen leben…
    Aber gibt ja auch viele Katastrophenfilme die Szenarien zeigen

    Ob Vorteile oder Nachteile überwiegen ist schwer zu Sagen, aber denke schon das gewisse Vorteile doch gut wären (die ich aber hier nicht weiter ausführen möchte)

    „Ich möchte nette Worte in die Welt schicken“

  3. Ach großer, du brauchst echt deinen Urlaub dogger4Hug

    Das du dich nicht nach Sport fühlst, weil es dir nicht so gut geht is doch voll okay. Uns geht’s glaub ich beide derzeit nicht so gut um Sport zu machen. dogger4Shrug

    Den Eiszeit Gedanken find ich interessant, aber nein danke, lieber Sommer dogger4Derp

    Und ich möchte nette Worte in die Welt schicken dogger4Comfy

  4. Dragooner Skyly'Red

    Dass mit der Erschöpfung kenn ich, komisch dass es bei mir tatsächlich vom ‘Zuhause sein’ kommt.
    Obwohl ich gern sesshaft bin, möchte ich doch bisschen raus kommen und andere Leute sehen, besser gesagt Familie und Freunde die ich kenne.
    Einfach mal abschalten vom eigenen Leben kann man dazu sagen.
    Hab ja schon öfters Gerry ‘belästigt’ mit meinen Sorgen, aber von der Seele reden hab ich leider das Gefühl, dass es weniger bringt.
    Nächste Woche hab ich nun endlich eine neue Arbeit, ich bin immer noch sehr aufgeregt, egal was man mir sagt, dass Gefühl wird nicht weniger.
    Zum Punkto Sport, ja Sportmuffel wird es immer geben. Kenn einen Bodybuilder der auch gern einfach mal ne Woche faul rum hängt, für den Sport sich jemand holen der mal ‘in Arsch tritt’ um vorwärts zu kommen, wäre er auch öfters dankbar. Ziele bzw Versprechen können sehr leicht immer wanken, wie bei dem Blog Eintrag.
    Ok wäre der Lockdown nicht, hätte ich dass Sport als Ablenkung genutzt für meine Sorgen im täglichen Leben, wie oben schon kurz erwähnt.

    Zum Thema Eiszeit verweise ich da sehr gern an den Film und Serie ‘Snowpiercer’.
    Es wäre vlt möglich dadurch dass die Menschen näher kommen, aber man kann auch schnell merken dass der Überlebens kann im Eisigen Landen schnell sehr unsozial werden kann.
    Und das obwohl der Mensch eigentlich ein ‘Herdentier’ eins war.

    Zur Verlosung und die App/Game, ich hab es mir mal angeschaut und weiß nicht ganz ob es tatsächlich, wie schon zweimal erwähnt wurde, für mich ist.
    Vlt ein Ventil um meine Sorgen freien Lauf zu lassen und Bestätigung von Unbekannten Leuten bekommen.
    Leute die mein ‘Rumgeheule’ vom Leben hören, aber mich nicht kennen.
    Vlt werde ich auch positiv überrascht, daher geb ich es eine Chance, auch weil ich trotz meine Probleme andere versuche zu helfe, also: “Ich möchte nette Worte in die Welt schicken” und versuchen vlt auch mir selbst zu helfen.

  5. Ich bin wohl etwas spät dran, also werde ich selbstständig dafür sorgen nette Worte in die Welt zu schicken. ^^

    dogger4Hi Liebster Gerry dogger4Luv

    solange mein “Bunga-Bunga”-Leben funktioniert, habe ich genug sport. Ansonsten halte ich es wie mein innerer Schweinehund und halte mich am Sofa fest. dogger4Hehe

    Hm. Ich weiß nicht ob eine andauerne Eiszeit Menschen wieder zusammen bringen würde. Ja, wenn schnee liegt wirken die Menschen fröhlicher und ruhiger. Wohl weil sie die Gefühle der Kindheit wieder spüren. Schnee, spielen, rodeln… Doch andauernde Kälte würde sie erschöpfen und nerven. Ist ja so schon spürbar wie Viele jammern und sagen das sie den Winter hassen (den Sommer aber auch).
    Ich persönlich liebe jede Jahreszeit. Den ruhigen Winter, den aufblühenden Frühling, den lebhaften Sommer (Es zerläuft, und so lange es in Bewegung ist, lebt es dogger4Hehe ), und den orangenen Herbst (von wegen Gold. Orange ist viel cooler).

    WIR HABEN EINE EISZEIT!

    Lieber Gerry, so kalt du für viele in einigen Blogs in 2020 erschienen bist, so hast du doch vielen Personen der Herz geöffnet und sie zusammengeführt. Also bist du wohl die Eiszeit die du ersehnst. dogger4Luv
    Ne sehr heiße Eiszeit aber spricht ja nix gegen dogger4Derp

    Hol dir keine Frostbeulen.

    der Suri dogger4Comfy

    Nette Worte in die Welt geschickt. ^^

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo
Scroll to Top