Gerry 365 #18: 18.1. – Enorm viel Feedback, ein Kommentar, was ist eine Handerin / Handlerin

Click here for english version

Guten Wochenstart meine Lieben. Seit dem letzten Blog mag nicht viel passiert sein, aber es ist etwas passiert, was gut widerspiegelt, warum wir so gegen die Community fahren. Aber ich denke, dass wir das gleich genauer ausführen.
Mein Zino und ich haben gestern noch etwas gezockt. Ich wollte meinen Kopf einfach frei kriegen. Die Woche hatte sehr an mir genagt.

Positives Feedback

Aber ich habe unheimlich viel Feedback bekommen. Sowohl in den Kommentaren, als auch persönlich via Nachrichten. Ich bin sehr happy darüber, dass dieses kleine Mammutprojekt so gut bei euch ankam. Insbesondere haben sich noch einige Betroffene gemeldet, die sich sehr begeistert gezeigt haben.
Viele haben sich bedankt und haben die gleiche Hoffnung, wie ich sie habe: Dass diese Arbeit dafür sorgt, dass die Menschen in Zukunft etwas achtsamer mit den Betroffenen umgehen. Sei es eine körperliche oder geistige Einschränkung.

Aber wie wir alle wissen, ist der Mensch ein unverbesserliches, unbelehrbares Wesen. Und daher muss ich noch einen Appell an die Betroffenen richten, der mir sehr wichtig erscheint.
Ihr werdet oft auf Unverständnis für euer Ungewöhnlichsein stoßen. Ihr werdet immer mit Idioten zu kämpfen haben. Und davon, meine Lieben, dürft ihr euch niemals, und ich meine wirklich NIEMALS, unterkriegen lassen. Es wird schwer sein. Aber ihr müsst für euch selbst stark bleiben. Und denkt immer daran: Es gibt da draußen immer Menschen, die zu euch halten und euch gern haben.

Ein Kommentar

Am Anfang habe ich schon einen Kommentar erwähnt, der gut widerspiegelt, wie ein Großteil (nicht alle) unserer Community tickt. Hier könnt ihr ihn nachlesen. Und eigentlich würde ich sagen, dass die Antworten zu dem Kommentar bereits alles gesagt haben, was gesagt werden muss. Und ich habe dem Drang wirklich versucht zu widerstehen, noch weitere Atemluft zu verschwenden aber … ich kann einfach nicht.
Dieser Kommentar strotzt förmlich von dieser “Hier is alles heile Welt und ihr seid die Bösen”-Mentalität. Wieder einmal wagt es sich, diese Gruppierung alles als unwahr darzustellen. Oder zumindest als Unvollständig.

Ich werde mir diesen Bullshit jetzt nicht nochmal in Gänze durchlesen, jedoch auf einige wenige Punkte eingehen. Zum Beispiel darauf, dass ein Rauswurf nur bei einem dauerhaften Problem zu rechtfertigen wäre. Nein. Das ist Nonsens.
Sobald jemand eine transfeindliche Aussage in einer Community wie unserer fallen lässt, sollte es sofort zu Sanktionen kommen. Egal ob es Travestiekünstler oder Trans-Personen sind, die es betrifft. Wir sind ein Teil der LGBTQiA+ Community und somit sollten wir auch für alle Teile dieser Community einstehen und so etwas nicht dulden.

Aber das war schon immer ein Problem in Szenen, die überwiegend von uns Schwulen bevölkert werden. Wir, die wir am meisten nach Toleranz und Akzeptanz schreiben sind mitunter die größten Lästerschwestern und vor allem können wir Hass gut propagieren. Siehe Beispiel A.
Und ein Rauswurf bewirkt sehr wohl etwas. Eine ganz wichtige Sache: Es zeigt, dass dieser Raum kein Platz für Intoleranz ist. Es zeigt, dass ihr sowas nicht tolerieren könnt. Nein. Es schafft das Problem nicht aus der Welt. Aber das wird auch nie passieren. Aber es setzt ein Zeichen.

Mich beschleicht der Eindruck, dass man einfach nicht möchte, dass die Benutzerzahlen sinken. Aber es wurde auch kritisiert, dass die Leute in anderen Gruppen meinen Blog weitertragen, um die Absender der Nachrichten zu diskreditieren. Bitte. ICH BITTE DARUM. Denn diese Menschen müssen lernen, dass diese Sprüche verletzen! Insbesondere die anwesenden und vielleicht im geheimen lebenden Trans-Menschen. An die habt ihr nämlich überhaupt nicht gedacht. Und selbst wenn es nur eine einzige Person betrifft, wurde diese damit verletzt!
Und das soziale Engagement einer der Täter in allen Ehren, aber dann sollten sie noch weniger solche dummen, wirklich dummen, Aussagen nicht tätigen. Das ist keine Entschuldigung. Ich kann auch nicht einem Obdachlosen 50 Euro in die Hand drücken und an der nächsten Ecke darüber schimpfen, wie verseucht die Straßen von ihnen sind. Sorry. Das ist nicht das Wahre. Das ist Doppelmoral. Karma ist kein Payback-Konto, was man sich in Hassrede auszahlen lassen kann.

Auch ist es nicht notwendig, die Chatnachrichten vor dem Video und nach diesen Aussagen zu sehen. Es geht hier um Aussagen die für sich alleine stehen. Und sie wurden getätigt. Ob es euch passt oder nicht. Da gibt es nichts, was neu zu bewerten wäre.
Ich weiß nicht, was dir durch den Kopf gegangen ist, was du hier als “Leserschaft” betitelst. 90% meiner Leser (hoch gegriffen) sind kritisch gegenüber der Community. Insbesondere bestimmten Teilen. Meinst du wirklich, dass dieses sehr oberflächliche Schönreden hilft, dass Leute nun sagen “Die armen Jungs. Tun so viel. So ein großes Engagement. Ich verzeihe ihnen.? Nein. Eher nicht. Hass bleibt Hass.
Übrigens ist das Wort “Leserschaft” mit Vorsicht zu genießen. Es kommt in dem Kontext, den du benutzt, sehr von oben herab und vor allem, sehr belehrend rüber. Und ja. Das warst du. Belehrend!

Noch ein Wort zu der Geheimhaltung von Nachrichten in Gruppen. Die Geheimhaltung von Nachrichten ist nur unter bestimmten Voraussetzungen zu verlangen. Zum Beispiel bei einer starken, persönlichen Verbindung. Oder sehr kleinen Kreisen. Diverse Gerichte haben sich damit bereits auseinandergesetzt. Schon seit den Mitte 80ern. Unter anderem auch das OLG Koblenz.
Dieses hat eine persönliche Beziehung bei einer Gruppenstärke BIS ZU 60 Personen bereits verneint. Hier zwar im Rahmen einer Vorlesung, aber letztendlich spiegelt es genau das wieder. Da ging es sogar um einen Fall mit bis zu 100 Leuten. Da spricht aber schon die Lebenserfahrung gegen, dass hier eine soziale Beziehung besteht.

Ihr habt nicht das Recht, Leuten zu verbieten, Dinge nach außen zu tragen. Eine persönliche Beziehung besteht vielleicht innerhalb einer Familie. Einen engeren Freundeskreis. Aber nicht innerhalb einer Interessengruppe. Das sollte euch bewusst werden. Und zwar schnellstens. Das, was ihr da betreibt, geht schon sehr nahe an die Zensur. Und an die Unterdrückung der Redefreiheit.
Na klickts? Nicht? Dann geht mit eurem Schiff unter. Denn da seid ihr auf einem guten Wege. Von zwei Vorständen eines Vereins hätte ich mehr erwartet. Viel mehr.
Apropos Vorständen.

Was ist ein(e) Hand(l)erin?

Tippfehler passieren uns allen. Meinen Gastautoren, mir, der ganzen Welt. Daher gehe ich auf das fehlende L bei eurer Vorstandsseite nicht genauer ein. Das solltet ihr aber dringend und zeitnah ändern.
Aber was zur Hölle ist eine Handlerin? Also ja. Ich bin nicht dumm. Ich weiß, was ihr meint. Mal davon abgesehen, das Gendern langsam eine Qual wird, aber dazu komme ich ein andermal, frage ich mich, wer auf die glorreiche Idee kam, englische Begriffe zu gendern?

Ich habe tatsächlich in diversen Wörterbüchern geschaut und egal wo ich “Halterin”, “Besitzerin” o. Ä. eingegeben habe, die Ergebnisse waren immer gleich: “Owner”, “Holder”, “Handler” und so weiter. Die englische Sprache arbeitet nur selten mit Verweiblichung von allgemeinen Begriffen. Schauspieler sind z. B. einer der wenigen Beispiele. “Actor”, “Actress” oder “Master” und “Mistress”. Aber generell sind diese Begriffe geschlechtslos.
Eventuell solltet ihr überlegen ob es nicht sinnvoller wäre “Female Handler” hinzuschreiben. Gerade international könnte euch das, was von der Ernsthaftigkeit nehmen. Zumal viele englischsprachige Menschen sehr auf diese Verunstaltung dieses Wortes herumreiten könnten. Ich vermute, dass ihr nun kommen werdet mit “Aber, dass haben wir auf dieser englischen Seite gesehen”, es bleibt trotzdem eine Verunstaltung. Vor allem, da das “in” am Ende der Verweiblichung im Deutschen funktionieren mag. Aber nicht im Englischen.
Mehr habe ich zu der Übersichtsseite des Vorstands nicht zu sagen. Oder anders: Mehr werde ich dazu nicht sagen.

Das solls für heute sein. Habt einen schönen Tag und genießt die Woche.

Gerry

3 Kommentare zu „Gerry 365 #18: 18.1. – Enorm viel Feedback, ein Kommentar, was ist eine Handerin / Handlerin“

  1. Die Art und Weise, wie sich in dem verlinkten Kommentar geäußert wurde, war auch einfach nur bescheuert. Ich meine, man wirft uns Einseitigkeit vor. Und selber kommt man direkt mit den Worten von wegen, man würde hier eh nicht mehr schreiben? So viel zum Thema Doppelmoral. Denn wir sind ja die Bösen, die andere nicht zu Wort kommen lassen. Aber hauptsache man kann sich selbst besser darstellen, was? dogger4Facepalm

    Und alleine der Einstieg, als ob die gesamte Welt des Petplays nur auf einen Kommentar von ihr gewartet hätte. Also wirklich, so ein Ego hätte ich echt gern mal. Also ja, ich kann dem da nur zustimmen. Der Post strotzte ja nur so vor Selbstherrlichkeit…

    Zu allem andere hab ich ja denke ich bereits ausführlich genug direkt unter selbigem Kommentar meinen Senf dazu gegeben.

  2. dogger4Hi Liebster Gerry dogger4Luv

    es war mir eine Freude zwei Schreibfehler in deinem Blog zu finden und sie dir zur Korrektur aufzuzeigen. Denn nun kann ich behaupten, dass ich an diesem Beitrag mitgewirkt habe. dogger4Hehe
    Spaß bei Seite. dogger4Derp

    Ich würde dir ja vorschlagen mal zwei Wochen neben dem 365 Tage Blog keine größeren Projekte mehr anzugehen aber ich kenne dich ja jetzt nun n bissl und das schaffst du gar nicht und es wäre ja auch irgendwie schade drum.

    Ich stimme dir hier auf jedenfall zu. Hass, Beleidigung und Diskriminierung haben in der heutigen Zeit keinen Platz verdient. Und wenn dann nur in Diskussionen als Beispiel aber nicht als “eigene Meinung”. Denn “wird man ja noch sagen dürfen” ist eine beschissene Einstellung und geht gegen jegliche moralischen Werte unserer Gesellschaft und hat gerade in der LGBTQiA+++++ Community keinen Platz.

    Ich finde auch gut wenn deine Beiträge, gerade wie das Thema “Besondere Wuffel” unbedingt verbreitet gehören und hoffe das Beiträge wie “die Zerstörung der Community” bald der Vergangenheit angehören… (Nein. Tue ich nicht. Dafür hasse ich Menschen zu sehr und liebe das Theater was diese Blogs auslösen dogger4Derp )

    Niemand ist zur Geheimhaltung verpflichtet. Außer Mediziner und Arbeitnehmer über firmeninterne Angelegenheiten. Wenn ihr das für eure Gruppe wollt, dann müsst ihr einen Vertrag aufsetzen. Jeder der ihn Unterzeichnet, verpflichtet sich dann ja der Einhaltung. Und was das wieder für Blog-Futter wäre. dogger4Think

    Das Gendern nervt mich auch persönlich auch aber ich tue es dennoch und für meine mitmenschen auch gerne. (Das ich es für Andere und deren Wohlbefinen tue, heißt nicht das ich es nicht doch tue) Aber Handlerin ist mir tatsächlich so als Falsch nie aufgefallen. Ich sag immer Wuffel*innen und Herrch*innen dogger4Hehe

    Liebster Gerry,
    ich wünsche dir nun einen schönen Abend

    Liebste Gemeinde,
    bitte liefert weiter Futter für Gerrys Napf der Bosartigkeit XD

    Liebste Wuffel*innen und Herrch*innen,
    bleibt flauschig.
    dogger4Comfy

    1. Hallo Zwergbärchen,

      danke für dein tolles Feedback. Aber nur, für mein Klugscheißer-Gen muss ich was ergänzen.
      Die weibliche Form des Herrchens, ist das Frauchen. dogger4Derp

      Hab einen schönen Abend.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo