Gerry 365 #12: 12.1. – Was vom Ex übrig bleibt oder auch, wenn aus Verständnis Wut wird

Click here for english version

Dieser Beitrag wurde gemeinsam mit Hati verfasst, aber von Gerry geschrieben.

Manchmal erreiche ich einen Punkt, an dem ich so wütend werde, dass ich mich wirklich zusammenreißen muss, damit ich mich selbst nicht vergesse. Aber dazu komme ich gleich. Also zumindest zu den Details.

Zwischeninfo: Dieses Anliegen wird anecken, weil es sehr privat ist. Eigentlich. Aber wer lügen an wildfremde weitererzählt, muss damit rechnen, hier zu landen. So einfach ist das. NICHTS geht über meine beiden Jungs. NICHTS! Und auch nicht über mein Rudel und meinen besten Freunde.

Einige von euch wollen ja dann doch wissen, wie der Tag, seit dem letzten Blog, war. Als ich den Blog gestern schrieb, hat man auch beim Lesen gemerkt, dass da ein Knacks drin ist. Es ist etwas passiert und ich wurde sehr, sehr wütend. Also habe ich nach dem Blog entschieden, noch etwas League of Legends zu spielen.
Lafiron, ein sehr, sehr guter Streamer-Freund, hat mich bei den Runden begleitet und meine Wut etwas abgemildert. Wir haben zwar nicht oft gewonnen, aber ich konnte mich etwas abreagieren. Danke, dass du für mich in dem Moment verfügbar warst mein Lieber dogger4Hug .

Danach haben mein Zino und ich noch etwas Glee geschaut und ich bin dann auch zeitnah ins Bett gegangen. Vor lauter Wut im Bauch, konnte ich jedoch schlecht einschlafen. Aber ihr kennt das. Irgendwann ist man doch zu müde.
Heute Morgen war mir sehr, sehr kalt. Ich habe gezittert wie Espenlaub und selbst als ich Pullover und Hose an hatte, wurde mir nicht wärmer und wieder diese Wut im Bauch. Wut, Wut, Wut. Also, da heute sonst nichts Nennenswertes passiert ist, komme ich zum Punkt. Auch wenn meine Bucketlist echt am Wachsen ist. Aber wenn man gegen meine Männer arbeitet, werde ich … ungehalten.

Nun zu dir, Heuchler

Ich habe eine »lange Rede« in meinem ersten 365-Beitrag darüber gehalten, dass ich weiß wie schwer eine Trennung sein kann. Am zweiten Tag dieses Blogprojekts, habe ich mein tiefstes Verständnis darüber ausgedrückt, was den Schmerz nach einer Trennung betrifft. Ich weiß genau, wie tief er sein kann. Und was man dann alles machen möchte.
Trennungen tun weh. Sie gehören aber zum Leben. Und man darf sich unter keinen Umständen von diesem Schmerz erdrücken lassen. Unterdrücken ist aber auch keine Option. Man muss sich erlauben, diesen Schmerz zu leben. Zu fühlen. Wenn auch nur für kurze Zeit.

Sich aber so sehr darin zu verlieren, dass man anfängt, Tatsachen zu verdrehen, oder sogar wissentlich zu Lügen, ist nicht zielführend. Und wenn man es doch tut, beweist man nur … was für ein SELBSTSÜCHTIGES ARSCHLOCH man doch ist.
Man ist nicht bereit, weiteren Schaden zu vermeiden, sondern sich selbst glücklich zu Heucheln, indem man andere verletzt. Indem man sie ins Unglück stürzt. In dem Wissen, dass diese Person keine so stabile Psyche hat, wird über sie gehetzt und man sorgt dafür, dass die Person sich selbst zerfleischen könnte. Ich sage bewusst, könnte.

Aber kommen wir nun zu den Details. Und diesmal werde ich keine Namen nennen. Denn die betreffende Person wird das hier lesen. Und diese Person wird wissen, dass Sie gemeint ist. Daher eine kleine Randwarnung: Als Vollselbstständiger sollte man das, was du hier getan hast, nicht tun. Denn wenn das die Runde macht, kann es für dich sehr, sehr schädigend sein.
Und wenn man es übertreibt, macht es die Runde. Das versichere ich dir. Und ich werde es nicht sein. Das wirst du selbst sein.

Was vorgefallen ist

Hati bekam gestern aus dem heiteren Himmel eine Nachricht auf GR. Soweit nicht ungewöhnlich bei so hübschen Kerlen. Jedoch war diese Nachricht eine Beleidigung. Ich gebe sie frei wieder. Ihr wisst ja. Private Nachrichten veröffentliche ich nicht.

Er sei armselig und man kann froh sein, ihn nicht als Freund zu haben. Hati war, berechtigterweise, sehr perplex. Kurze Zeit darauf, hat der Absender ihm Screenshots zukommen lassen, mit einer Unterhaltung von dem GR User und Hatis Ex, in der zu erkennen ist, sehr gut, was Hatis Ex über Hati und mich erzählt hat.

  1. Unter anderem hat er darin geschrieben, dass Hati ihn mit mir seit nem halben Jahr betrogen hat. Also das er fremdgegangen sei.
  2. Zusätzlich hat er sich darüber ausgelassen, dass er das über den Blog erfahren hat, dass Hati und ich nun ein paar sind. Auch hat er aus meinen Blogs wohl herausgelesen, dass Hati ihn seit einem halben Jahr mit mir betrügt.
  3. Er hat auch behauptet, dass wir ihn als Buhmann und Monster sehen würden.
  4. Er sei froh, dass dieses Kapitel nun beendet ist.

Warum habe ich alles nummeriert? Damit ihr den Zusammenhang nicht verliert, da ich auf jeden Punkt eingehen möchte. Und ich möchte, dass es richtig gemacht wird. Fangen wir nun also an.

Zu 4.: Du bist so ein fucking Heuchler

Ich erinnere mich an deine E-Mails, die du mir, ungefragt, geschickt hast. Wie schwer das doch alles für dich sei. Das war am zweiten Januar. Also vor nicht einmal 10 Tagen. Du hast mir einen Roman darüber geschickt, wie es dir geht. Und dass du mir glaubst, dass ich für dich gearbeitet habe. Bis zu dem Moment, an dem Hati dich verlassen hast.
Du machtest den Eindruck, ein friedliches Ende herbei zu führen. Ich habe dir gesagt, dass ich dich verstehe. Dass ich für dich da bin, wenn du doch einen Kontaktversuch starten möchtest. Ich habe mit dir noch abschließende Dinge für Hati geklärt, damit ihr auch friedlich auseinandergehen könnt.
ÜBERRASCHUNG: Du hast es versaut!

Zu 3.: Aha. Verständnis macht dich also zum Monster

Ich denke, dass Hati, Zino und ich uns darin einig sind, dass wir alle Verständnis für dich hatten. Ich habe dir viele aufbauende Worte geschrieben. Wir haben uns einen Kopf darüber gemacht, wie es dir geht. Wir haben spekuliert, wann du drüber hinweg sein wirst, und dein Leben weiter lebst.
Gestern haben wir gemerkt, dass dies AB-SO-LU-TE Zeitverschwendung war. Ehrlich? Ja. Seit gestern bist du für uns der Buhmann. Und auch das Monster. Denn dazu hast du dich selbst degradiert. Wenn das dein Ziel war: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH.

Zu 2.: Und? Du hättest es eh nicht anders erfahren … können

Nach der Trennung hast du vor aller Welt so getan, als würde es dich nicht tangieren. Du bist weiter deinen Tätigkeiten nachgegangen und so weiter und so fort. Nebenbei hast du noch einige Leute geblockt.
Was glaubst du, wie solche Sachen laufen? Das Hati freudestrahlend auf dich zukommt »HEY xxxxxxx ich bin jetzt mit Gerry zusammen!«? Ich denke nicht. Das ist nie gut. Und früher oder später hättest du es irgendwie erfahren. Twitter. Facebook. Whatever.

Das es so schnell ging … Gut. War überraschend für dich. Versteh ich. Das man es dir nicht direkt gesagt hat. Wayne. Deal with it.

Zu 1.: Das erklärt die Reaktion deiner Alten

Ich zitiere hier meine E-Mail an dich. Ich mag mich nicht unnötig wiederholen.

A. ICH hatte mich in Hati vor einem halben Jahr verliebt. Nicht umgekehrt.
B. wir beide haben uns das erst zu weihnachten gesagt und da war Hati bereits gedanklich mit den Gefühlen zu dir am Ende.
C. Er hatte dich zu keiner Zeit betrogen. Wie auch? ICH WOHNE IN FUCKING BERLIN! (Ergänzung: Wir haben auch nie unangemessenen Kontakt gehabt oder Ähnliches)
D. Ich habe mir den Arsch aufgerissen, damit er bei dir bleibt!

Wenn du dich selbst schikanieren willst, fährst du damit ziemlich gut. Denn du verdrehst hier die Tatsachen. Ich sage, dass ich mich vor einem halben Jahr in Hati verliebt habe, OHNE ES IHM ZU SAGEN. Du gibst weiter: Hati betrügt dich seit einem halben Jahr.
Hat man dir ins Hirn geschissen? Hati wusste nichts … ABSOLUT NICHTS von meinen Gefühlen bis kurz vor der Trennung. Und ich von seinen ebenfalls nicht. Ich habe ein halbes Jahr vor mich hingelitten, weil ich dich mochte und ich niemals wollte, dass er dich verlässt.

Du hast in der Nachricht zu dem GR-Typen gesagt, das sei Doppelmoral, weil Hati den Typen für nen dreier abgelehnt hat, aus Angst, dich an dem zu verlieren. Du weißt, wie eifersüchtig er sein kann! Nein. Das ist keine Doppelmoral. Das ist deine Dummheit die Scheiße verbreitet.
Und genau das war das Problem am Ende. Du hast dich gut gefühlt und nur noch wenig auf Hati geachtet. (Zitat aus meiner E-Mail an dich:)
das hat Hati nicht verdient. Er hatte wenigstens die Eier in der Hose gehabt, es persönlich zu beenden. Und du hast nicht den Arsch in der Hose gehabt dir einzugestehen, dass du vielleicht Mitschuld daran haben könntest, dass er dich verlassen hat, weil du meine Warnungen in den Wind geschlagen hast. (Zusatz: Er hatte verlernt, zu erkennen, dass es Hati nicht gut geht und somit Signale nicht erkannt.) Deine Augen waren überall, aber nicht bei ihm und seinen Gedanken. Also lebe mit den Konsequenzen.

Ich habe genug Ex-Erfahrungen und bis auf einen, bin ich meist nicht gut, auf sie zu sprechen. Aber über negative Details rede ich nicht mit wildfremden von GR. Sondern mit nahestehenden Leuten.
hört ein Echo aus der Vergangenheit DU bist die Ausnahme. Aber du warst auch einfach nen Arsch.

In einer der E-Mails an mich hast du geschrieben, dass du uns alles Gute und glück wünschst. Das habe ich dankend angenommen. Jetzt allerdings, kannst du dir dieses Geschwafel gepflegt, mit dem, was heute oder morgen bei dir eintrifft, selbst in den Arsch fisten!

Abschluss

Ich bereue, dass ich mit Hati nach dem Geständnis eine Kontaktsperre hatte. Ich bereue, dass ich ihm sagte, dass er bei dir besser aufgehoben wäre, als bei mir. Ich bereue, dass ich wertvolle Zeit damit verschwendet habe, Hati dazu zu bringen, bei dir zu bleiben, und selber sehr traurig dabei war.

Warum ich in der Einleitung »könnte« schrieb ist ganz einfach: Hati wurde sofort aufgefangen. Er hat nun viele Leute, die für ihn da sind. Und er ist sehr dankbar dafür. Sowas bringt Hati nicht mehr aus der Bahn. Und wenn ihn etwas doch aus der Bahn bringt, hat er eine kleine Familie, die ihm immer eine helfende Pfote reichen wird.

Die Pfote, die ihm am Ende bei dir gefehlt hat.

Euer Gerry

3 thoughts on “Gerry 365 #12: 12.1. – Was vom Ex übrig bleibt oder auch, wenn aus Verständnis Wut wird”

  1. Diese Art Mensch ist wirklich die letzte Art von Dreck. Dreck ist sogar noch beschönigend, Abschaum trifft es eher. Aber ich will Abschaum nicht beleidigen, indem ich ihn mit dieser Person vergleiche. An diesem Punkt fehlt es mir komplett an Mitgefühl und Verständnis, welches ich eigentlich immer bei derart schweren Trennungen hätte. Ich hab nur noch folgende Worte für den EX übrig:

    Du verdammtes S***** S****** hast es nicht anders verdient. Du weißt nicht, wie es ist, was es für ein Gefühl ist, wenn der Freund einem erst weniger, dann gar keine Beachtung mehr schenkt. Wegen einem Hobby, dem er erst seit kurzem nachgeht. Oder einer Gruppe von Leuten, irgendein Clan in einem verfickten MMO. Was weiß ich. Du sprichst von Gefühlen, die du selber nicht verstehst. Du bist einfach nur lächerlich, erbärmlich. DU hast es verkackt und NIEMAND sonst! ALLE anderen haben sich hier bemüht verdammte Scheiße! Wegen DIR! ALLES nur wegen dir. Und du besitzt trotzdem noch die Frechheit, dich bei anderen gut stellen zu wollen, um Aufmerksamkeit und Mitleid zu betteln. Weil dein ehemaliger Freund dich einen Scheißdreck interessiert, weder jetzt noch vor einem Jahr! Aber das Schlimmste ist, erst mal einen auf freundlich zu machen, während du in deinem versifften Familien- und Freundeskreis weiter hinter vorgehaltener Hand Schwachsinn verbreitest. Worte können den Hass gar nicht ausdrücken, den ich hier empfinde. Tu dir selbst einen Gefallen und leb dein mickriges Leben alleine weiter bis du einsam und alleine auf dem Sterbebett liegst. Das ist das einzige Schicksal was ich dir wünsche und du bist echt auf einem guten Wege dahin. Aber Gerry und seine Familie, und ganz besonders Hati, lässt du gefälligst in Ruhe. Die haben etwas, was du selbst niemals haben wirst. Und wenn du selbst nicht weißt, was das ist, kannst du dir nur selbst leid tun, denn dafür ist mir die Zeit echt zu schade… Kurzfassung: Das hat Hati nicht verdient. DU hast Hati nicht verdient. Hati gönne ich in diesem Sinne alles Glück der Welt mit Gerry. Ich kann mich nur wiederholen: Er hat sich absolut nichts vorzuwerfen. Hati ist ein wunderbarer Mensch und das hast du M****** von Ex einfach nicht verstanden.

  2. Als ich das gestern gelesen und den Zusammenhang erstmal verstanden habe, bin ich auch aus allen Wolken gefallen.
    Ich hab ja schon viel in meinem Leben erlebt, darunter auch ein paar Mistkerle, die mich nur ausgenutzt haben. Aber in aller Regel war nach dem Kontaktabbruch oder einem klaren Cut auch immer Ruhe.
    Aber DAS geht unter die Gürtellinie.
    Ich hab noch nie von einem einzelnen Menschen so einen Mangel an Vernunft, Niveau, Realitätsbezug oder Selbstachtung gesehen.
    Das, obwohl wir Reportagen über fucking Querdenker-Demos auf Youtube sehen. Selbst vor denen hab ich mehr Achtung. Die haben wenigstens den Arsch in der Hose und ausreichend Rückgrat, um sich öffentlich zu ihrer Idiotie zu bekennen.
    Ich wünsche kaum einem Menschen etwas Schlechtes, weil Wünsche sich erfüllen könnten. Aber meine Liste an Leuten ist um eine Person gewachsen. Irgendwann fällt die Münze in den Wunschbrunnen. dogger4NotSure
    Mit seinem brennenden Schiff untergehen soll er. So ein Drecksack! (puh, das tat gut)

    Was Hati angeht….Lass dich nich entmutigen. Egal wie übel dir die Welt mitspielen will, Kleiner. In unserer Familie hast du Leute, die dir helfen, jede Last zu tragen, die dir das Leben aufzubürden versucht. Wir halten zusammen. dogger4Luv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dogger4UwU dogger4Think dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4NotSure dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy